1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Hund das Bellen abgewöhnen: Halter müssen schnell reagieren

Hund das Bellen abgewöhnen: Halter müssen schnell reagieren

Ob Postbote, Spaziergänger oder Freunde, die an der Haustür klingeln: Manche Hunde bellen einfach alles an, was sich dem Revier nähert. Halter müssen sich aber nicht mit einem „Kläffer“ abfinden.

Wollen Halter ihren Hund vom Bellen abhalten, müssen sie schnell reagieren. So bringt es wenig, den Hund hinterher auszuschimpfen, wenn er bellend zur Haustür rennt, sobald ein Fußgänger vorbeikommt. Besser ist es, rasch ein Ablenkungsmanöver zu starten, um seine Aufmerksamkeit zu erregen. „Wichtig ist, den Hund in dem Moment zu stören“, sagt Martina Horn, Leiterin einer Hundeschule und Autorin zum Thema Hundeerziehung. Dazu können Halter den Hund zu sich rufen oder mit einem Spielzeug locken.

Ist der Hund im Garten und bellt immer, wenn Leute am Haus vorbeilaufen, könne man ihn ruhig kurz mit dem Wasserschlauch verscheuchen. Die unerwünschte Handlung zu unterbinden, sei in jedem Fall besser, als das Tier zu ignorieren. Nur so lerne der Hund, dass sein Verhalten negative Konsequenzen haben kann.

Im Idealfall können Besitzer dem Verhalten ihres Hundes vorgreifen: „Dazu muss ich immer schon ein paar Schritte vorausdenken. Wenn ich sehe, dass sich Fußgänger dem Haus nähern, kann ich den Hund schon zu mir rufen, bevor er überhaupt zu bellen anfängt“, erklärt Horn.