IHR Recht

Versicherungen stellen eigentlich eine Absicherung für den Ernstfall dar. Aber nicht alle erfüllen diesen Zweck: Es gibt notwendige Versicherungen und es gibt die Sterbegeldversicherung.

Sinn einer solchen Sterbegeldversicherung ist, dass im Falle des Todes die Angehörigen nicht finanziell mit der Beerdigung belastet werden. Eine Beerdigung kostet zwischen 7000 und 10 000 Euro. Problematisch ist, dass viele Sterbegeldversicherungen nicht für ein Begräbnis ausreichen, weil die Versicherungssumme häufig zwischen 3000 bis 5000 Euro liegt. Tatsächlich ist sie aber eine kleine Kapitallebensversicherung. Je älter der Versicherte beim Abschluss ist, desto höher kalkulieren die Versicherer das Sterberisiko. Weil ein Großteil der gezahlten Beträge für den Risikoschutz draufgeht, wird die Police häufig ein Verlustgeschäft, sobald der Versicherte ein hohes Alter erreicht. Wer für die eigene Beerdigung Geld ansparen möchte, sollte lieber monatlich Geld in einen Banksparplan ohne Gebühren einzahlen. Auch wenn die Zinsen derzeit niedrig sind.