Irland will Besucherzahlen wieder steigern

Irland will Besucherzahlen wieder steigern

Irland will mehr Touristen anlocken. Dafür startet das Land jetzt eine Großoffensive von Veranstaltungen. Auch die Einwohner der grünen Insel sind gefragt, sich für den Fremdenverkehr zu engagieren.

Irland will mit einer Vielzahl von Veranstaltungen um mehr Touristen werben. Die Tourismusoffensive unter dem Titel „The Gathering“ soll sich durch das gesamte Jahr 2013 ziehen. Nach Angaben von Dan Mulhall, dem irischen Botschafter in Berlin, ist es die größte Kampagne zur Tourismusförderung in der Geschichte Irlands. Der irische Ministerpräsident Enda Kenny kündigte den offiziellen Start von „The Gathering“ an.

Dabei ist insbesondere die Bevölkerung gefragt: Sie soll auf lokaler Ebene etwas für die Touristen bieten. Dreh- und Angelpunkt ist die Webseite www.thegatheringireland.com: Hier trägt jeder sein geplantes Event ein. Hinzu kommen Events wie der International Music Day „love:live music“, Veranstaltungen der Gaelic Athletic Organisation (GAA) und eine neue Performance der Tanzgruppe Riverdance, teilte Tourism Ireland mit. Auch das Fest aller Feste in Irland, der St. Patrick's Day, fällt 2013 etwas größer aus: An der Parade nehmen neben den üblichen Gruppen auch 8000 Einzelpersonen teil - auch ausländische Touristen können sich dafür bewerben.

Mit „The Gathering“ will Irland seine rückläufigen Tourismuszahlen aufbessern. Von 2009 bis 2010 habe es ein Minus von zwei Millionen Besuchern gegeben, schätzt Judith von Rauchhaupt von Tourism Ireland in Frankfurt am Main. Der Einbruch im Tourismus lag vor allem an der Finanzkrise, die Irland nach wie vor zu schaffen macht.

Webseite zu The Gathering