Ist mein Kind hochbegabt?

Ist mein Kind hochbegabt?

Eltern und Interessierte können wieder den Service des Trierischen Volksfreunds nutzen: Zwei Stunden lang beantworten Dr. Kerstin Sperber und Anette Müller-Bungert Ihre Fragen rund um das Thema "Hochbegabung" am TV-Schultelefon.

Trier. Hochbegabung - ein Thema, das zwar mittlerweile etabliert ist, aber immer noch kontrovers diskutiert wird.
"Hochbegabung weckt oft Unsicherheiten, Ängste und Vorurteile", sagt die Psychologin Dr. Kerstin Sperber. Sie leitet das Beratungszentrum für Hochbegabung/CJD und schulpsychologische Beratung am Auguste-Viktoria-Gymnasium in Trier. Sie kennt die Fragen der Eltern: Brauchen Begabte eine besondere Förderung? Sind es nicht vielmehr Sonntagskinder, denen alles in den Schoß fällt?
Oder Fragen wie diese begegnen ihr ständig in der Praxis: Welche Rolle spielt der Intelligenzquotient? Was genau ist Hochbegabung überhaupt? Wie stellt man diese fest? Und was bedeutet es für das betreffende Kind und die Familie? Wie geht man damit um? Und die Lehrperson?
Die Expertinnen am TV-Schultelefon erklären das "Phänomen". Sie stellen Möglichkeiten des Erkennens und der Diagnostik vor, außerdem beantworten sie Fragen zu unterschiedlichen Förderformen und pädagogischen Konzepten. Heute, von 17 bis 19 Uhr, können Sie mit Dr. Kerstin Sperber, Telefon 0651/7199-194 sowie Anette Müller-Bungert, Schulpsychologin am pädagogischen Landesinstitut in Trier, Telefon 0651/7199-195, zum Thema "Hochbegabung" sprechen. Hinweis: Lediglich der Sachverhalt wird von den Fachleuten ohne Wiedererkennungswert zwecks des Nachberichts weitergegeben. Namen bleiben dabei anonym! kat