KArriere Berater

Was bei Erich Kästner das "doppelte Lottchen", sind bei der Vergütung Bonus und Prämie: Sie werden dauernd verwechselt. Dabei lassen sie sich, wie Kästners Zwillingspaar, auf den zweiten Blick doch unterscheiden: Der Bonus hängt nicht von der individuellen Leistung des Mitarbeiters, nur vom Firmenergebnis ab.

Zum Beispiel kann die Vereinbarung lauten, dass bei einem Firmengewinn von über zwei Millionen der Mitarbeiter eine Bonus-Ausschüttung von 2000 Euro erhält - unabhängig davon, was er selbst zu diesem Gewinn beigetragen hat. Die Prämie dagegen ist an die individuelle Leistung des Mitarbeiters geknüpft, oft durch Zielvereinbarung. Ob Sie die Prämie bekommen, haben Sie also selbst in der Hand. Ob Sie den Bonus bekommen, liegt an Faktoren, die ziemlich unberechenbar sind - beispielsweise an der Wirtschaftslage. Und an den Entscheidungen des Managements. Unser Kolumnist Martin Wehrle (geboren 1970) gehört zu den erfolgreichsten Karriereberatern in Deutschland. Sein aktuelles Buch: "Ich arbeite immer noch in einem Irrenhaus", Econ, 14,99 Euro. TV-Kolumnen im Internet: www.volksfreund.de/kolumne