KArriere Berater

"Mein letzter Coach war komisch; er hat sich immer um eigene Standpunkte gedrückt. Zum Beispiel wollte ich wissen: kündigen oder bleiben? Darauf er: ‚Was meinen denn Sie?\'" "Dann war er nicht komisch, sondern professionell! Das Wort ‚Coach\' leitet sich von dem englischen Begriff für ‚Kutscher\' ab.

Und der Kutscher bestimmt nicht den Weg - er bringt Sie als Gast nur zum gewünschten Ziel." "Aber was, wenn ich nicht weiß, wohin es gehen soll?" "Dann hilft Ihnen ein guter Coach, Ihre innere Landkarte zu erforschen: Welche Werte sind in Ihrem Leben wichtig? Wie können Sie diese Werte am Arbeitsplatz verwirklichen? Wo wollen Sie in einigen Jahren stehen? Und welche Schritte, welche Zwischenziele sind notwendig, um Ihre Vision zu verwirklichen?" "Und wo bleiben die Lösungen?" "Die bleiben Ihnen überlassen; der Experte für Ihr eigenes Leben sind Sie. Der Coach hilft Ihnen nur, Ihre eigenen Ressourcen besser zu nutzen. Durch Fragen. Durch Rückmeldungen. Durch Anregungen. Aber niemals durch Ratschläge!" "Und wenn ich konkrete Ratschläge benötige?" "Dann brauchen Sie eine andere Form der Unterstützung. Zum Beispiel können Sie zu einem Karriereberater gehen. Dort erhalten Sie zu Berufsfragen konkreten Rat - ähnlich wie von einem Anwalt zu juristischen Themen." Unser Kolumnist Martin Wehrle (geboren 1970) gehört zu den erfolgreichsten Karriereberatern in Deutschland. Sein aktuelles Buch "Bin ich hier der Depp? Wie Sie dem Arbeitswahn nicht länger zur Verfügung stehen", Mosaik, 14,99 Euro. Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf www.volksfreund.de/kolumne