Knochen auf den Sitz: Hund mit Tricks ins Auto locken

Knochen auf den Sitz: Hund mit Tricks ins Auto locken

Damit ein Hund gerne im Auto mitfährt, muss er schon im Welpenalter gute Erfahrungen damit gemacht haben. Doch auch erwachsene Hunde können mit ein paar Tricks noch zu geduldigen Beifahrern gemacht werden.

Das Einsteigen ins Auto können Hundebesitzer dadurch attraktiver machen, dass sie Leckerlis oder Kauknochen ins Auto legen. Gut sei auch, wenn das Tier die Fahrt mit etwas Angenehmem verknüpfen könne - zum Beispiel einem langen Spaziergang, erläutert Hundetrainerin Anja Mack.

Hat der Vierbeiner allerdings richtig Panik vor dem Autofahren, reichen einfache Lockmittel nicht. Dann muss das Tier ganz langsam ans Fahrzeug herangeführt werden. „Erst wird das Tier in der Nähe des Autos gefüttert“, sagt Mack. Dann könne das Futter mit der Zeit immer näher an den Wagen gestellt werden, bis es schließlich im Fahrzeug serviert wird. Erst wenn der Hund entspannt im Auto frisst, können Halter einen Schritt weiter gehen, zum Beispiel die Tür schließen und den Motor anlassen.

Mehr von Volksfreund