mein computer

In meinen beiden vergangenen Kolumnen habe ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, gezeigt, wie Sie Ihre eigenen Daten besser schützen. Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie die Daten Ihrer Mitmenschen im Internet schützen.

Denn Unwissen und Unbedarftheit schützen nicht vor Strafe. So hat das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht kürzlich die Mitarbeiterin eines Handelsunternehmens zu einem Bußgeld verdonnert, weil sie mit dem simplen Versand einer E-Mail gegen den Datenschutz verstoßen hat. Und das ging so: Die Frau schrieb an etliche, vermutlich Hunderte Kunden des Unternehmens eine E-Mail. Die E-Mail-Adressen aller Adressaten packte sie in das "An:"-Feld des E-Mail-Programms. Die Folge: Jeder Empfänger konnte nachlesen, wer die E-Mail noch bekommen hat. Und da sich E-Mail-Adressen nicht selten aus Vor- und Nachname zusammensetzen, sah die bayerische Behörde darin einen Datenschutzverstoß und brummte der Frau das Bußgeld auf. Daher mein Tipp an Sie: Wenn Sie eine E-Mail an einen größeren Kreis von Personen verschicken, geben Sie in das "An:"-Feld immer nur Ihre eigene Adresse ein. Alle anderen Adressen gehören auch nicht in das "CC:"-Feld (Carbon Copy, so viel wie: "Durchschlag"), sondern in das Feld "BCC". Im E-Mail-Programm Thunderbird zum Beispiel können Sie das über ein Menü auswählen, und viele E-Mail-Anbieter zeigen das Feld standardmäßig an. "BCC" steht für "Blind Carbon Copy" und bedeutet so viel wie "Blindkopie". E-Mail-Adressen, die in diesem Feld stehen, können vom Empfänger nicht eingesehen werden. Und schon ist Ihre E-Mail an dieser Stelle wieder datenschutzkonform. Zugleich schonen Sie damit noch die Umwelt, falls jemand die E-Mail ausdruckt. Im Fall der Frau, die nun das Bußgeld bezahlen musste, ummfasste die ausgedruckte E-Mail rund zehn Seiten: neuneinhalb bestanden aus E-Mail-Adressen, eine halbe Seite umfasste der Inhalt. Die Entscheidung des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht können Sie unter folgender Adresse nachlesen: http://bit.ly/17sbGi0 Roland Grün ist Redakteur beim Onlineangebot des Trierischen Volksfreunds, volksfreund. de. In unserer Kolumne "Mein Computer" gibt er Tipps zum Umgang mit digitalen Medien. Haben Sie Fragen zu den Themen Internet und Computer? Schreiben Sie an: computer@volksfreund.de Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch auf www.volksfreund.de/kolumne