Mein garten

Eine TV-Gartenleserin will wissen, ob man Tomaten jedes Jahr an dieselbe Stelle pflanzen kann. Die Antwort lautet: ja.

Tomaten sind eine der wenigen Arten, die man über Jahre am gleichen Platz kultivieren kann. Allerdings brauchen sie als Starkzehrer ordentlich Nährstoffe. Anders ist das bei Rote Bete. Auch das fragt die Gartenleserin: Woran könne es liegen, wenn Rote Bete wie im letzten Jahr unterentwickelt sind? Die Rüben, deren Aussaat jetzt beginnt, kommen ursprünglich aus Küstengebieten. Sie wachsen am besten bei gemäßigten Temperaturen um oder unter 20 Grad Celsius. Wetterextreme wie in der letzten Saison schaden ihnen. Mit dem Wetter muss man im Garten leben. Was den Boden betrifft, kann man optimale Bedingungen schaffen. Dazu gehört, keinen Mist oder andere stark stickstoffhaltige Dünger wie Blaukorn zu verwenden. Auch sollte der Boden nicht zu kalkhaltig sein. Auf kalk- und stickstoffreichen Böden fehlt es oft an dem für Rote Bete wichtigen Element Bor. Die jungen Blätter verkrüppeln. In der Folge kann Fäulnis bis in die Knolle vordringen. Besser arbeitet man Kompost und ausgewogenen organischen Dünger ein. Gute Erfahrungen habe ich mit Urgesteinsmehl gemacht. Der Naturdünger ist reich an Mineralsubstanzen und Spurenelementen. Er bewirkt, dass Böden Nährstoffe und Wasser besser halten. Feuchtigkeit ist für Rote Bete ein entscheidender Faktor. Sie brauchen eine gleichmäßige Bodenfeuchte. Ein gemulchter Boden gefällt ihnen. "Wie steht es mit Unverträglichkeiten zu anderen Pflanzen?", will die TV-Gartenleserin noch wissen. Lauch, Mangold und Möhren gelten als schlechte Rote-Bete-Nachbarn, Zwiebeln und Kohlrabi als gute. Förderlich sind Kümmel und Koriander. An derselben Stelle sollte man Rote Bete nur alle vier Jahre aussäen. Sie haben eine Frage an unsere Gartenexpertin Kathrin Hofmeister? Schreiben Sie an garten@volksfreund.de Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/kolumne" text="www.volksfreund.de/kolumne" class="more"%>

Mehr von Volksfreund