Mein garten

Im Pflanzwettbewerb der Rosen steht es eins zu null zwischen Wurzel- und Containerware. Dieses Jahr geht der Punkt eindeutig an die Rosenstöcke, die jetzt wurzelnackt angeboten werden.

Container-Rosen waren ihren Konkurrentinnen in einem heißen Sommer 2015 klar unterlegen. "Bei uns im Moseltal jedenfalls war in der heißen Periode keine Pflanzung möglich", meint Leonie Schuh, Vorsitzende der Rosenfreunde Trier. Da hätte man schon jeden Tag mit der Gießkanne danebenstehen müssen. Gesetzt den Fall man wäre mit den Pflanzgeräten überhaupt in den trockenen Boden gekommen, um ein Pflanzloch auszuheben. Und jetzt? Das reinste Vergnügen! Der Spaten lässt sich butterweich in die noch warme Erde stechen. Selbst wen das Preis-Argument nicht überzeugt - wurzelnackte Rosen sind je nach Sorte meist bis um die Hälfte günstiger als ihre Artgenossen im Pflanztopf - muss einsehen, dass es durchaus Sinn ergibt, sich nach dem natürlichen Wachstumsrhythmus einer Pflanze zu richten. Der liegt bei der Rosenpflanzung von Oktober bis April bei frostfreiem Boden. Das gilt natürlich auch für Containerrosen. Wenngleich man sie ganzjährig pflanzen kann, beginnt auch für sie jetzt die beste Pflanzzeit. Ökologische Gesichtspunkte spielen für bewusste Rosengärtner eine immer größere Rolle. Man will keine Königinnen im Garten, die ihre Schönheit nur mit giftigen Spritzmitteln entfalten. Gefragt sind natürliche Düngemethoden. Schon die Anzucht soll nicht auf Kosten des Grundwassers gehen und tote Böden in Monokulturen hinterlassen. Ein Pionier in Sachen biologische Rosenkultur ist Werner Ruf von der gleichnamigen Rosenschule in Bad Nauheim-Steinfurth. Am kommenden Sonntag hält er bei den Rosenfreunden Trier einen Vortrag über "die biologische Kultur der Rosen". Der Vortrag findet am 15. November um 14 Uhr im Nells Park Hotel statt. Um die Saalgröße planen zu können, werden Interessenten gebeten, sich bei den Rosenfreunden unter der Telefonnummer 06501/13952 anzumelden. kf Sie haben eine Frage an unsere Gartenexpertin Kathrin Hofmeister? Schreiben Sie an garten@volksfreund.de. Die für alle Hobbygärtner spannendsten Fragen werden im Volksfreund beantwortet. Mehr dazu unter <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/garten" class="more" text="www.volksfreund.de/garten"%> Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/kolumne" class="more" text="www.volksfreund.de/kolumne"%>