Mein Geld

Die Belästigung von Verbrauchern am Telefon nimmt kein Ende. Aktuell erhält die Verbraucherzentrale zahlreiche Beschwerden zu Anrufen angeblicher Staatsanwälte, Notare, Rechtsanwälte oder Verbraucherschützer.

Wahrheitswidrig behaupten sie, man schulde mehrere Tausend Euro aus einem Gewinnspieldienst. Der Betrag sei so hoch, da sie über mehrere Jahre hinweg keine Zahlung geleistet hätten. Die Angelegenheit würde deswegen bereits von der Staatsanwaltschaft verfolgt. Wer nicht zahlt, müsse mit einem Besuch von der Polizei oder einem Gerichtsvollzieher rechnen. Dann wird den angerufenen Opfern ein scheinbar großzügiges Angebot unterbreitet. Nach der Überweisung eines Teilbetrages, meist um 200 Euro, oder nach Bestellung eines Zeitschriftenabonnements habe sich die Angelegenheit vollständig erledigt. Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf www.volksfreund.de/kolumne