Meine Familie

Meinung Wie schläft mein Kind durch? Elternfrage: Unsere Tochter ist anderthalb und hat bis jetzt noch kaum eine Nacht durchgeschlafen. Manchmal stehen meine Frau und ich zweimal auf, tragen sie herum und beruhigen sie.

Ich bin dafür, sie einfach mal schreien zu lassen. Meine Frau ist dagegen und meint, dass Jule vielleicht ein Problem hat. Tagsüber ist sie aber fröhlich. Expertenrat: Anderthalbjährige brauchen nachts schon mal Trost. Wenn Ihre Tochter aber bis jetzt noch nie richtig durchgeschlafen hat, kann es daran liegen, dass sie sich an das "Nachtprogramm" gewöhnt hat. Jule einfach schreien zu lassen, wäre für beide Seiten qualvoll. Schalten Sie erst einmal einen Gang zurück, und bringen Sie sie nachts ohne Aufhebens wieder ins Bett. Sie soll lernen, alleine wieder einzuschlafen. Ihr Kind braucht nachts nur die Gewissheit, dass Sie in der Nähe sind. Wenn die Türen von Schlaf- und Kinderzimmer offen bleiben, kann Ihre Tochter nach Ihnen rufen und Ihre Stimme hören. Allmählich wird sie lernen, dass Eltern auch da sind, wenn sie schlafen. Helfen kann auch ein ein festes Einschlafritual (Schlaflied oder Gutenachtgeschichte). Eltern fragen - Experten antworten: Einmal pro Woche lesen Sie künftig Antworten auf Elternfragen von Experten des Berliner Arbeitskreises neue Erziehung. Sie haben eine eine Frage an die Experten? Mailen Sie an familie@volksfreund.de. Die Antwort im Blatt erfolgt annonym.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort