1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Gartenkolumne: Minze ist nicht gleich Minze

Gartenkolumne : Minze ist nicht gleich Minze

Die eine Art ist geeignet, um Hundeflöhe zu vertreiben, die andere passt zu gegrilltem Fleisch und Erdbeeren: Bei Minze lohnt es sich, genauer auf die Sorte zu achten, um Gesundheitsschäden zu vermeiden.

Die Sache mit der Bachminze war ein typisches Beispiel für Dinge, die man einmal wusste und wieder vergisst, oder schlimmer noch, falsch behält. Gartenbesitzer hatten ein großes Aufkommen an ihrem Teichrand vorgefunden. Stolz erzählten sie mir, aus der Art ließe sich ein köstlicher Tee aufgießen.

Ich war skeptisch: „Minze, die am Wasserrand wächst. Da war doch was. Etwas Gefährliches. Zuviel Menthol und Pulegon!“ Es war mir wieder eingefallen. Nur, welche Minze diese mit Vorsicht zu genießende Mischung besaß, wollte mein Dachstübchen nicht ausspucken. Ich versprach, nachzuschauen. Im Minze-Katalog der Staudengärtnerei Gaißmayer stand es: Poleiminze ist eine wüchsige Bodendeckerin im Halbschatten und am Wasserrand. Das enthaltene Pulegon und Menthol ist eine Wirkstoffkombination, die den Magen angreift. Man kann damit Hundeflöhe vertreiben. Früher steckte sie deshalb in Matratzenfüllungen. Mit dem Absud wurden undichte Stellen in Gasleitungen ausfindig gemacht. Einen Tee gießt man mit dem Kraut lieber nicht auf.

Aber jetzt kommt’s: Das Gegenteil ist besagte Bachminze. Das angenehm duftende Kraut ist reich an ätherischem Öl, dem Menthol fehlt. Das macht sie magenfreundlich, einen Tee daraus besonders bekömmlich. Und zu gegrilltem Fisch soll sie auch gut schmecken. Die kulinarische Seite der großen Minzefamilie ist in den letzten Jahren erst so richtig entdeckt worden. Und das habe ich mir behalten: fein geschnippelte Blättchen der Ingwer-Minze passen mit ihrem 4711-Aroma über Erdbeeren. Die Blätter von Spearmint-Minzen lassen sich als „After Eight“-Imitation mit Schokolade überziehen. Und ein trendiges Erfrischungsgetränk kommt heute nicht mehr ohne Limonaden-Minzen aus.

Tipp: Am Sonntag, 27. Mai, ist die traditionelle Pflanztauschbörse des Obst- und Gartenbauvereins Bengel diesmal in Enkirch. Los geht’s um 11 Uhr zwischen Festplatz und Wohnmobilstellplatz.

Kathrin Hofmeister

Diese und weitere Kolumnen finden Sie im Internet.
www.volksfreund.de/kolumne