1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Modernisierungsfahrplan für die energetische Gebäudesanierung

Modernisierungsfahrplan für die energetische Gebäudesanierung

Die Verbraucherzentrale in Trier bietet einen kostenlosen Vortrag zur energetischen Gebäudesanierung an. Auch Finanzierungsfragen werden darin behandelt.

Trier. Bestehende Wohngebäude haben einen deutlich höheren Energiebedarf als vergleichbare Neubauten. Die energetisch schlechtere Qualität der Bauteile und technischen Anlagen sind in aller Regel Ursache dafür. Neben hohen Energiekosten führt dies häufig zu einer verminderten Wohnqualität und mangelnder Behaglichkeit bis hin zu Feuchteschäden mit Schimmelbildung.
Ziel: Bessere Wohnqualität


Wie der Energieverbrauch von Altbauten gesenkt und gleichzeitig die Wohnqualität nachhaltig verbessert werden kann, erläutert der Energieberater der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, Bernhard Andre, in einem Vortrag in der Verbraucherberatung Trier.
Zunächst werden die typischen energetischen Schwachpunkte von Wohngebäuden und die Möglichkeiten zu deren Verbesserung aufgezeigt. Ins Blickfeld gerückt werden sowohl die eher kostengünstigen Maßnahmen an Innenbauteilen (Geschossdecken und Innenwände gegen unbeheizte Räume) wie auch die kostenintensiven Maßnahmen an den Außenbauteilen. Neben konsequenter Planung und Ausführung hat die richtige Reihenfolge entscheidenden Einfluss auf Erfolg und Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen. Dies gilt für die Verbesserung der Fenster, Dämmung der Außenwände und Dachschrägung.
Abgerundet wird der Vortrag mit Informationen zu den Förder- und Finanzierungshilfen für energiesparende Maßnahmen und den Einsatz erneuerbarer Energien.
Der Vortrag ist am Donnerstag, 19. April, um 18.30 Uhr in der Verbraucherberatungsstelle Trier, Fleischstraße 77. Die Teilnahme ist kostenlos.
Um Anmeldung unter Telefon 0651/48802 oder Fax 0651/49088 oder per E-Mail an b-tr@vz-rlp.de wird gebeten. red