Oberlandkanal in Polen wegen Sanierung geschlossen

Oberlandkanal in Polen wegen Sanierung geschlossen

Die Landschaft beschaulich, die Technik ausgefeilt: Der Oberlandkanal mit seinem Schienensystem für Schiffe ist eine Attraktion. Damit das langfristig so bleibt, wird das Denkmal nun saniert und abschnittsweise geschlossen.

Der Oberlandkanal in Polen wird umfassend saniert. Deshalb ist die Touristenattraktion im Verwaltungsbezirk Ermland-Masuren von Ende September dieses Jahres bis zum August 2014 nicht mehr durchgängig befahrbar, teilte das Polnische Fremdenverkehrsamt mit. Die Hauptattraktion des Kanals sind die fünf geneigten Ebenen, auf denen die Schiffe über Schienen gezogen werden. Sie stehen auch im Mittelpunkt der Sanierungsarbeiten.

In Buchwald sollen außerdem Liegeplätze für Schiffe sowie ein Museum zur Geschichte des Oberlandkanals entstehen. Ausflugsfahrten sind im Zeitraum der Sanierung nur auf Teilstrecken möglich. Der Kanal verbindet Osterode und Elbing und damit das westmasurische Seengebiet mit dem Frischen Haff und Ostsee.