1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Orientierung im Versicherungsdschungel

Orientierung im Versicherungsdschungel

Ab wann beginnt der Versicherungsschutz auf dem Weg zur Arbeit? Welche Voraussetzungen müssen für eine volle Erwerbsminderungsrente erfüllt sein? Zwei Stunden lang beantworteten drei Experten die vielen Fragen unserer Leser.

Trier. (kat) Hier einige Fragen und Experten-Antworten:

Ich habe meinen ersten Job. Ab wann bin ich eigentlich unfallversichert?

Detlev Heldeis von der gesetzlichen Unfallversicherung: Ab dem ersten Tag der Arbeitsaufnahme.

Wann beginnt der Versicherungsschutz auf dem Weg zur Arbeit?

Detlev Heldeis: Grundsätzlich mit dem Durchschreiten der Außenhaustür.

Ich bin Beamter einer europäischen Behörde und aufgrund einer psychischen Erkrankung arbeitsunfähig. Jetzt musste ich mich dem Amtsarzt vorstellen, und der sagt, ich sei gesund. Ich bin verzweifelt. Wohin kann ich mich wenden? Und welche Diagnose hat einen höheren Wert?

Detlev Heldeis: Welche Diagnose maßgeblich ist, wird wohl ein Gericht entscheiden müssen. Wenden Sie sich an Ihre Interessenvertretung - das kann der Personalrat Ihrer Dienststelle sein, gegebenenfalls der derzeitige Schwerbehindertenbeauftragte, oder an jemanden, der fürs betriebliche Eingliederungsmanagement zuständig ist! Und lassen Sie sich anwaltlich beraten!

Welche Voraussetzungen müssen für eine volle Erwerbsminderungsrente erfüllt sein?

Michael Pesch von der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz: Zum einen die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen: Es müssen mindestens fünf Beitragsjahre vorhanden sein, und in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung müssen mindestens 36 Monate Pflichtbeiträge zur Rentenversicherung eingezahlt worden sein.

Zum anderen müssen die medizinischen Voraussetzungen gegeben sein: Wenn Sie lediglich noch unter drei Stunden täglich arbeitsfähig sind, gelten Sie als voll erwerbsgemindert. Bei Erfüllung sowohl der versicherungsrechtlichen als auch der medizinischen Voraussetzungen erhalten Sie die volle Erwerbsminderungsrente.

Ich bekomme eine volle Erwerbsminderungsrente und traue mich nicht, einen Nebenjob anzunehmen, weil ich Angst habe, dass es sich negativ auf meine Rente auswirken könnte.

Michael Pesch: Sie können mit einem Nebenjob bedenkenlos bis maximal 400 Euro im Monat verdienen und in zwei Monaten pro Jahr sogar bis 800 Euro.

Meine Tochter ist 23 Jahre alt und studiert. Wie kann ich sie absichern?

Johannes Stoller vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft: Für Studenten gibt es spezielle Absicherungskonzepte, die auf die zukünftige Berufsgruppeneinstufung als Akademiker zugeschnitten sind. Wichtig ist, auf eine garantierte Rentensteigerung zu achten, denn bei jungen Menschen tritt durch die lange Laufzeit ein hoher Inflationsverlust ein. Dieser wird durch eine garantierte Rentensteigerung ausgeglichen.

Mein Sohn war vor dreieinhalb Jahren in psychotherapeutischer Behandlung. Bekommt er überhaupt noch eine Berufsunfähigkeitsversicherung ?

Johannes Stoller: Vorerkrankungen, die im Rückfragezeitraum der Gesellschaften liegen, müssen immer angegeben werden - ansonsten riskieren Sie den Verlust des kompletten Versicherungsschutzes. Aber die Rückfragezeiträume unterscheiden sich von Gesellschaft zu Gesellschaft, sie liegen zwischen drei und zehn Jahren. Wenden Sie sich an einen Makler, der Ihnen Gesellschaften nennen kann, die für Ihren Sohn infrage kommen!

Unsere Tochter ist Gärtnerin und beginnt jetzt ein Studium. Wir haben vor drei Jahren eine Berufsunfähigkeitsrente für sie abgeschlossen. Was machen wir jetzt damit?

Johannes Stoller: Als Diplom-Landschaftsgärtnerin bekommt Ihre Tochter in einem neuen Vertrag bessere Leistungen zu einem günstigeren Preis, weil sie in eine Berufsgruppe eingestuft wird die statistisch gesehen ein geringes Risiko hat, berufsunfähig zu werden. Es ist für Ihre Tochter sinnvoll, den Tarif und gegebenenfalls die Gesellschaft zu wechseln - sofern Ihre Tochter in der Zwischenzeit keine gesundheitlichen Einschränkungen hatte.

Weitere Informationen zum Thema bei: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung unter www.dguv.de oder unter der kostenfreien Service-Hotline 0800/6050404;

www.deutsche-rentenversicherung.de oder Service-Nummer der Deutschen Rentenversicherung 0800/10004800;

Informationszentrum der Deutschen Versicherer "Zukunft klipp und klar" in Berlin unter 0800/3399399 oder unter www.klipp-und-klar.de