1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Präzise Planung statt guter Vorhaben

Präzise Planung statt guter Vorhaben

"Ab morgen will ich mich gesünder ernähren." Prima! Ein wahrhaft löblicher Vorsatz. Aber wie soll das aussehen? Ernährungsberaterin Karin Wendenius-Leuthner rät von solchen pauschalen Vorhaben ab.

"Man muss sich konkrete Ziele setzen", sagt sie. Sie empfiehlt kleine Schritte und eine detaillierte Planung. Also statt sich vorzunehmen, dass man mehr Obst essen möchte, sollte man genau planen, wann und wie man das tun will. Also einen Apfel für den Vormittag auf den Speiseplan schreiben und auch schon bereitlegen, am Nachmittag ein anderes Obst. Oder beim Frühstück den Käse nur halb so dick aufs Brot legen, beziehungsweise auf eine andere fettärmere Variante ausweichen. Genauso funktioniert es übrigens auch mit der Bewegung. "Am Sonntagmorgen setze ich mich eine Stunde lang aufs Fahrrad." So kann das klappen. Also: Feste sportliche Einheiten einplanen, dann klappt es auch mit der Fitness. noj