Preise für Rewe-Pauschalreisen steigen zum Winter leicht

Preise für Rewe-Pauschalreisen steigen zum Winter leicht

Der Urlaub mit ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg wird im Winter etwas teurer. Im Schnitt muss der Kunde ein bis zwei Prozent mehr ausgeben. In diesem Sommer ist Tunesien stark gefragt, aber auch die Türkei, Spanien und Portugal haben deutlich zugelegt.

ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg erhöhen zur kommenden Wintersaison leicht die Preise: Sie steigen im Schnitt um ein bis zwei Prozent, teilten die drei Pauschalreise-Veranstalter der Rewe Touristik bei der Vorstellung der neuen Winterkataloge in Berlin mit. Fernziele und die Kanarischen Inseln werden um zwei bis drei Prozent teurer. Die Preise für Reisen nach Tunesien und Ägypten bleiben dagegen konstant. Das gelte auch für die Ziele Deutschland und Österreich sowie bei den Städtereisen.

In der laufenden Sommersaison sei Tunesien wieder gefragt: Die Buchungen haben sich fast verdoppelt (plus 92 Prozent). Das Land habe damit sein Comeback geschafft, sagte Sören Hartmann, Sprecher der Geschäftsführung der Rewe Touristik. Hoch im Kurs stehen auch die Türkei (plus 38 Prozent), das spanische Festland (plus 25 Prozent) und Portugal (plus 22 Prozent). Ägypten erhole sich bislang nur schleppend (plus 4 Prozent). Schuld daran sei die instabile politische Lage, erläuterte Hartmann.

Weniger gefragt seien Griechenland (minus 28 Prozent) und Bulgarien (minus 16 Prozent). Auf der Fernstrecke boomen Thailand (plus 78 Prozent) und die Malediven (plus 55 Prozent). Die Dominikanische Republik wird dagegen weniger gebucht (minus 17 Prozent).

Bei Jahn Reisen sind im kommenden Winter drei Fernreiseziele neu im Programm: Die Seychellen, Jamaika und der Oman. In Thailand werde das Angebot um fast 50 Prozent ausgebaut, sagte Hartmann. So kommen 14 weitere Hotelanlagen und 5 neue Rundreisen hinzu.

ITS, der Familienveranstalter unter den drei Rewe-Pauschalreisemarken, bietet neuerdings Kataloge mit Tipps von Mitarbeitern an: 41 Fachleute aus dem Haus der Rewe Touristik werden mit Name, Foto und Kontaktdaten vorgestellt. Kunden könnten die Mitarbeiter per E-Mail nach Empfehlungen fragen, erklärte Hartmann. Bei ITS Städtereisen kommen Miami, San Francisco, Boston und Chicago als neue Ziele in den USA hinzu, in Kanada sind Toronto und Vancouver zusätzlich buchbar. Außerdem gibt es bei ITS neue Ziele für Reisen in der Weihnachtszeit und zu Silvester. Dazu gehören Paris, Straßburg, Prag, Edinburgh, Düsseldorf, Leipzig und Bad Goisern in Österreich.

Alle drei Rewe-Pauschalmarken bieten außerdem mehr für Langzeiturlauber: In mehr als 600 Hotels gibt es künftig Sonderangebote für Urlauber, die länger als drei Wochen bleiben - damit wächst die Zahl der Häuser im Winter um zehn Prozent. Dieses Segment spiele eine immer größere Rolle, sagte Hartmann. Tunesien, Gran Canaria, die Türkei, Teneriffa und Djerba seien die beliebtesten Langzeitziele. Vor allem dort wird das Angebot ausgebaut.

Das gesamte Programm der Winterkataloge wird zusätzlich auch zu tagesaktuellen Preisen angeboten. Zu diesem Zweck ist im Mai die Marke Jahn Reise Indi gestartet, bei der Katalogangebote mit den aktuellen Flug- und Hotelpreisen des jeweiligen Tages kombiniert werden. Dieses Konzept hatte die Rewe Touristik bereits bei den Marken Tjaereborg Indi und ITS Indi eingeführt. Solche „dynamischen“ Angebote werden den Angaben nach zunehmend gebucht: Die Gästezahlen lägen in diesem Bereich mehr als 60 Prozent über dem Vorjahr.