1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Reaktionen, große Daten, große Gruppen: Diese neuen Funktionen bringt das aktuelle Whatsapp-Update​

Instant-Messaging : Reaktionen, große Daten, große Gruppen: Diese neuen Funktionen bringt das aktuelle Whatsapp-Update

Lange haben Whatsapp-Nutzer auf diese Features gewartet, nun ist es soweit. Das aktuelle Update des Instant-Messaging-Dienstes aus dem Meta-Konzern wird ausgerollt und erfüllt gleich mehrere Wünsche der Nutzer.

Das aktuelle Update des Messengerdienstes „Whatsapp“ hat es in sich. Seit Donnerstag wird es weltweit ausgerollt und laut Meta-Chef Mark Zuckerberg, zu dem der Dienst gehört und der auch Facebook anbietet, erfüllt es viele Wünsche der Nutzer.

Auf Whatsapp-Nachrichten reagieren

Reaktionen wie ein Herz, ein lachendes Smiley oder einen Daumen nach oben, kannte man bislang nur von Whatsapp-Konkurrenten wie Signal und dem Facebook-Messenger. Mit dem neuen Update geht das auch über Whatsapp.

Um auf eine Nachricht zu reagieren, tippt man einfach mit dem Daumen auf eine Nachricht und hält diese gedrückt. Dann erscheint ein Balken mit sechs verschiedenen Reaktionsmöglichkeiten: Daumen hoch, Herz, Tränen lachendes Smiley, staunendes Smiley, trauriges Smiley und bittende Hände - eines aussuchen, drauf tippen, fertig. So sollen Nutzerinnen und Nutzer „schnell und humorvoll“ auf Nachrichten reagieren können, ohne zu einer Informationsflut beizutragen, begründet Whatsapp die Funktion in seinem Entwicklerblog.

Große Dateien verschicken

Bisher konnten Whatsapp-Nutzer nur Dateien mit einer Größe bis zu 100 Megabyte verschicken. Nach dem Update dürfen die Dateien sogar bis zu zwei Gigabyte groß sein. Auch diese seien Ende-zu-Ende verschlüsselt, heißt es im Blog des Messengers.

Die Funktion soll vor allem hilfreich sein für die Zusammenarbeit in kleinen Unternehmen und Schulgruppen. Allerdings empfehlen die Entwickler für den Up- und Download dieser Datenmengen, in einem W-Lan eingeloggt zu sein.

Whatsapp-Chatgruppen mit 512 Mitgliedern

Was auf den ersten Blick mehr Stress durch Whatsapp-Gruppen vermuten lässt, soll ebenfalls die Kommunikation zwischen Einzelpersonen und Gruppen, beispielsweise in Vereinen, verbessern und wird nach und nach ausgerollt. Die größeren Chat-Gruppen waren sogar eine der am häufigsten genannten Bitten an die Whatsapp-Entwickler.