1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Rückenschonend gärtnern

Rückenschonend gärtnern

TV-Garten im Februar: Mit den ersten Aussaaten rückt ein wichtiger Arbeitsplatz im Garten in den Vordergrund: Am Pflanztisch lassen sich Saisonarbeiten bequem verrichten.

Trier. Wer einen Pflanztisch besitzt, wird ihn nicht mehr missen wollen. Der praktische Helfer bei allen Gartenarbeiten, die mit Säen, Topfen oder Erde mischen zu tun haben, entlastet den Rücken und hilft Ordnung zu halten.
Seit der Garten zunehmend als Wohnraum begriffen wird, erfüllt ein Topftisch sogar Einrichtungsqualitäten: Ein ansprechendes Design macht die praktische Garteneinrichtung zum dekorativen Mobiliar im Außenbereich. Die Auswahl im Handel ist in den letzten Jahren enorm gestiegen.
Handelsübliche Pflanztische sind meist um die 120 Zentimeter breit. Die Tiefe variiert zwischen 40 und 60 Zentimeter. Für kleine Balkone oder Gartenecken gibt es kompaktere Tische. Mit etwas handwerklichem Geschick lassen sich Pflanztische selber zimmern und maßgeschneidert einpassen. Liebhaber nostalgischen Charmes möbeln alte Erbstücke wieder auf oder werden auf Flohmärkten fündig.
Ein Sideboard kann ebenso praktisch umfunktioniert werden, wie ein ausgedienter Küchentisch oder Sekretär. Beim Stadtgärtnern, dem "urban gardening", findet der aus Euro-Paletten zusammengebaute Topftisch immer mehr Nachahmer. In jedem Fall sollte man darauf achten, dass die Arbeitsfläche gut zu reinigen ist. Hochwertige Pflanztische haben eine verzinkte Arbeitsplatte. Für ein angenehmes Arbeiten sind Stabilität und Arbeitshöhe entscheidend. Die optimale Arbeitshöhe für die individuelle Statur lässt sich einfach ermitteln: Unterarme parallel zum Boden abwinkeln und die Arbeitshöhe in stehender Position abmessen.
Der Standort sollte wohlüberlegt gewählt werden. Idealerweise steht der Topftisch überdacht. Ist er im Gartenschuppen untergebracht, achtet man auf einen möglichst hellen Platz. Auch ein Gewächshaus bietet sich an.
Unter Glas lassen sich jetzt wichtige Vorbereitungen für die kommende Saison treffen. Ab Mariä Lichtmess (2. Februar) beginnt die Aussaat für den Sommer. Vor allem Gemüsepflanzen, von denen viele vorgezogen werden, überraschen immer wieder in ihrer schnellen Entwicklung.
Gerade noch hat man die selbst gesäten Tomatensämlinge pikiert, da müssen sie schon getopft werden. Am Boden oder auf provisorischen Arbeitsflächen sind solche Arbeiten mühselig. Ganz abgesehen von den Rückenschmerzen, muss man sich die Arbeitsutensilien oft zeitaufwendig zusammensuchen. Auf dem Pflanztisch liegt alles griffbereit.
Die meisten Modelle haben Stauraum für Töpfe, Erde und Gießkanne, Schubfächer für Samentütchen und Schilder, sowie Halterungen für kleine Gartengeräte. Praktisch ist eine integrierte Zinkwanne, in die man überschüssige Erde schieben kann. Eine umrahmte Arbeitsfläche hat den Vorteil, dass nichts herunterfällt.
Wird der Topftisch gerade nicht zum Erde mischen, Blumenkästen bepflanzen oder irgendeiner anderen Pflanzaktion gebraucht, wandelt er sich schnell zum Ausstellungsort. Mit den ersten Vorfrühlingsarrangements von Primeln, Krokus und Narzissen bietet der Tisch oft schon ab Februar einen erfreulichen Anblick im Garten.

SAATGUTBöRSEN IN DER REGION


Extra

(kf) In Trier findet am 5. Februar zum dritten Mal die vom Verein Trier im Wandel - Transition Trier e.V. organisierte Saatgutbörse von 11 bis 16 Uhr im Jugendzentrum Mergener Hof in der Rindertanzstraße statt. Saatgutvermehrer aus Rheinland-Pfalz und Luxemburg bieten Saatgut von weitervermehrbaren, zum Teil regionalen und traditionellen Gemüsesorten, Kräutern und Blumen an. Zudem gibt es einen Tauschtisch für selbstgewonnenes, samenfestes Saatgut, Vorträge und Infostände. Aktualisierungen unter: <%LINK auto="true" href="http://www.transition-trier.de" text="www.transition-trier.de" class="more"%>. Auf dem "Samen-Fest" des Obst- und Gartenbauvereins Bengel können am 12. Februar samenfeste und regionale Sorten getauscht, geteilt und gekauft werden. Die 4. Saatgutbörse findet von 11 bis 16 Uhr in der Turnhalle Birkenweg in Bengel statt. Mehr Informationen unter <%LINK auto="true" href="http://www.ogvbengel.blogspot.de" text="www.ogvbengel.blogspot.de" class="more"%>