1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Schlechte Noten: Wie Eltern reagieren sollten

Schlechte Noten: Wie Eltern reagieren sollten

Noch genau 20 Tage, dann beginnen in Rheinland-Pfalz die wohlverdienten Sommerferien. Vorab gibt es Zeugnisse, und die sind nicht immer ein Grund zum Freuen. Ein Gespräch mit Experten kann sehr hilfreich sein und Ängste nehmen.

Bei vielen Familien hängt der Haussegen schief, wenn die Noten des Kindes schlechter sind als erwartet.
Einige Kinder fragen sich dann, wie sie ihren Eltern das schlechte Zeugnis erklären. Ein ungutes Gefühl macht sich breit. Wie werden die Eltern auf diese "Noten-Überraschung" reagieren? Und was sind die Konsequenzen?
Wie kann man Schüler, die sitzengeblieben sind, aufbauen? Was tun, wenn eine Note als ungerecht empfunden wird? Kann eine Rücksprache mit dem Lehrer helfen? Und sollte man die Ferien nur chillen oder die freie Zeit zum Lernen nutzen? Wäre ein Schulwechsel vielleicht doch sinnvoll?
Dies sind Fragen, die Schülern und Eltern am Zeugnistag und in den Ferien auf den Nägeln brennen können. Zu diesem Thema bietet der Volksfreund seinen Lesern einen speziellen Service an: das TV-Schultelefon.
Zwei Experten beraten heute von 17 bis 19 Uhr Schüler und Eltern am Telefon:
Detlef de Graaff, Telefon 0651/7199-194,
Schulsozialarbeiter an der Kurfürst-Balduin-Realschule plus in Trier, und Wolf-Markus Dinklage, Telefon 0651/7199-195, pädagogischer Koordinator an der Realschule plus in Saarburg.
Hinweis: Namen bleiben anonym.kat