1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Schüler sensibilisieren, Häuslebauern helfen

Schüler sensibilisieren, Häuslebauern helfen

Seit einem Jahr ist die Landestreuhandbank Rheinland-Pfalz (LTH) Partner des TV-Projekts KLASSE! Die Aufgabe der Bank ist es, Wohnraumförderung zu betreiben - zudem will die LTH durch ihr KLASSE!-Engagement Jugendliche fürs Thema Wohnen und Bauen sensibilisieren.

Mainz/Trier. (red) Jeder träumt heutzutage von den eigenen vier Wänden, doch oft stellt sich die Frage nach der Finanzierung. Das Land Rheinland-Pfalz bietet für den Bau, den Kauf oder die Modernisierung vielfältige finanzielle Hilfen an. Im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung des Landes ist es die Aufgabe der Landestreuhandbank Rheinland-Pfalz (LTH), Wohnraum zu schaffen, die Wohnsituation zu verbessern sowie bauliche Maßnahmen zur Einsparung von Energiekosten im Rahmen der Modernisierung zu ermöglichen.

In den vergangenen 60 Jahren hat die LTH mehr als 425 000 Wohnungen gefördert und weit mehr als einer Million Bürger in Rheinland-Pfalz zu angemessenem Wohnen verholfen. Zukunftsweisende Projekte in Trier wie beispielsweise das Ende der 1970er Jahre erbaute Schammatdorf, das Wohngebiet Im Schammat sowie große Konversionsmaßnahmen wurden mit Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.

Für den Bau oder Kauf eines eigenen Hauses oder einer Wohnung stellt das Land zinsverbilligte Darlehen zur Verfügung, die über die Hausbank bei der LTH beantragt werden. Es handelt sich um eine einkommensabhängige Förderung.

Die erste Anlaufstelle für das neue Eigenheim ist die zuständige Kreis- oder Stadtverwaltung, bei der in einem ausführlichen Beratungsgespräch der Grundstein für die Förderung der eigenen vier Wände gelegt wird. Im nächsten Schritt stellt die Kreis- oder Stadtverwaltung zur Beantragung des Darlehens bei der Hausbank eine Bestätigung für die Inanspruchnahme einer Zinsgarantie aus.

Die Modernisierung des selbst genutzten und vermieteten Wohnobjekts fördert das Land mit Investitionszuschüssen, wenn die Kosten zwischen 2.000 und 10 000 Euro liegen, oder mit zinsverbilligten Darlehen.

Die Landestreuhandbank Rheinland-Pfalz gibt es seit mehr als sechzig Jahren. 1949 gegründet, wurde sie zwölf Jahre später als Landestreuhandstelle in die Landesbank Rheinland-Pfalz eingegliedert.

Seit Januar 2009 ist die heutige Landestreuhandbank Rheinland-Pfalz eine Anstalt des öffentlichen Rechts des Landes und selbstständige Förderbank. Der Vorstand, bestehend aus dem Vorstandsvorsitzenden Rainer Richarts und dem Vorstandsmitglied Jakob Schmid, ist verantwortlich für 100 Mitarbeiter.

Richarts erläutert, wie es zum Engagement bei KLASSE! kam: "Als neue Bank hat sich die LTH für ein Projekt entschieden, das die Themen junge Menschen, Bildung und Medien in idealer Weise verbindet. Wir beabsichtigen, junge Menschen frühzeitig für die Themen Bauen und Wohnen zu sensibilisieren. So möchten wir auch über das KLASSE!-Projekt den Wert von Wohnqualität und Wohnkultur aufzeigen."