Schwierige Suche nach der Wahrheit

Schwierige Suche nach der Wahrheit

Mit "Moselruh" schickt das Autorenduo Moni und Simon Reinsch Kommissarin Müller-Laskowski wieder auf Spurensuche. Ein Mord in einem Demenzaltersheim muss aufgeklärt werden. Der Krimi bricht auch eine Lanze für Demenzkranke.

Das Buch: Ein Mord im Demenzaltersheim muss schnell aufgeklärt werden, bevor alle Erinnerungen für ewig gelöscht sind. Der fesselnde Krimi ist im KBV-Verlag erschienen und kostet 9,95 Euro.

Die Handlung: In einem Demenzaltersheim an der Mosel kommt der junge Altenpfleger Daniel ums Leben. Ein Fall für die Trie rer Hauptkommissarin Vanessa Müller-Laskowski und ihr Ermittlerteam. Doch die Polizei steht vor einem Problem: Alle waren dabei, aber niemand kann sich erinnern.
Hinzu kommt: Ein Bewohner verschwindet, und verschiedene Spuren führen unter anderem zum Ex-Freund des homosexuellen Verstorbenen und zu einem polnischen Boxer, der immer wieder im Heim gesehen wird. Gewinnt die Kommissarin den Wettkampf gegen die Zeit, bevor alle Erinnerungen erloschen sind?

Die Autorin und der Autor: Moni Reinsch, 47, lebt mit ihrer Familie in Trier. Sie hat vor kurzem ihr Psychologie-Studium abgeschlossen und vorher einiges ausprobiert, wie sie sagt: Bank, Marketing, Personalwesen. Ihr eigentliches Steckenpferd jedoch ist das Schreiben. Ihr Sohn Simon Reinsch, 22, studiert Medieninformatik in Birkenfeld. Vor zwei Jahren haben beide ihren ersten gemeinsamen Krimi veröffentlicht: "Tief im Hochwald".
Leseprobe: "Frau Lorenz, wissen sie, was mit Daniel passiert ist?" "Welcher Daniel?", fragte sie zurück, starrte aber weiter auf die Perlenschnur zwischen ihren Fingern. "Frau Lorenz, der Pfleger Daniel ist gestürzt, er hat sich schwer verletzt. Gab es vorher einen Streit?" "Es war sehr laut im Raum. Da kamen fremde Männer, die habe ich nicht gesehen. Sind sie hier zu Besuch?" Und ohne Wehmut stellte sie fest: "Ich bekomme fast nie Besuch."Extra

Wie sehen Simon und Moni Reinsch ihr Buch? Der TV hat beide Autoren gebeten, folgende Sätze zu vervollständigen: Wir haben dieses Buch geschrieben, weil ... es uns eine Herzensangelegenheit ist, die schönen Seiten der Demenz zu zeigen. Das Besondere daran ist, ... dass wir gemeinsam schreiben und Demenz positiv dargestellt ist. Auf jeden Fall lesen sollten es ...: alle, die liebevolle Krimis mögen. kat