So glückt die Eigenheim-Finanzierung

So glückt die Eigenheim-Finanzierung

Wie kann ich mich gegen Risiken absichern? Wie viel Eigenkapital sollte man haben? Zwei Beraterinnen der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz gaben unseren Leserinnen und Lesern zwei Stunden lang Tipps rund um das Thema "Baufinanzierung".

Die Fragen von Lesern bei dieser Telefonaktion waren ebenso präzise wie vielfältig.Wie kann man sich gegen Risiken wie Berufsunfähigkeit oder Todesfall absichern?Kirsten Thul-Kunsmann: Kreditnehmer sollten eine Berufsunfähigkeits- sowie eine Risikolebensversicherung abschließen. Im Notarvertrag sollte auch eine Regelung im Falle einer möglichen Trennung festgehalten werden.Wie viel Eigenkapital sollte man haben? Wie hoch sind die Zinssätze?Kirsten Thul-Kunsmann: Bei 40 Prozent Eigenkapital können Sie in der Regel von einer entspannten Finanzierung ausgehen. Die Zinssätze bei einer Laufzeit von zehn und 15 Jahren liegen derzeit bei einem bis 1,5 Prozent. Man sollte die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) und ihre Programme beim Kauf einer Immobilie oder beim Bau immer im Kopf haben. Wichtig ist auch, die Folgekosten - wie Sanierungen - miteinzubeziehen und die Fähigkeiten zur Eigenleistung nicht zu überschätzen. Bei Eigenleistungen spart man nur die Arbeitsleistung, nicht die Materialkosten.Wie kann ich die Angebote der KFW sinnvoll einbauen?Kirsten Thul-Kunsmann: In der Regel können Sie sich von Mitarbeitern Ihrer Hausbank beraten lassen. Wenn man allerdings den Eindruck hat, die Bank macht das nicht gut, können Sie sich direkt an die Beratungszentren der KFW wenden. Die Adressen finden Sie im Internet unter <%LINK auto="true" href="http://www.kfw.de" text="www.kfw.de" class="more"%>Mein Sohn und seine Frau wollen ein Haus kaufen. Sie haben kein Eigenkapital. Was meinen Sie dazu?Josephine Holzhäuser: Aus unserer Sicht ist eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital mit Risiken behaftet. Wer ohne oder nur mit wenig Eigenkapital ein Haus kauft oder baut, zahlt höhere Zinsen und braucht auch tendenziell länger zur Entschuldung. Zudem trägt er das Risiko, dass bei einem vorzeitigen Verkauf der Immobilie unterm Strich noch Restschulden zurückbleiben. Das Paar sollte vorab prüfen, ob der Kauf einer Immobilie das Richtige ist. Die Frage, was planen beide beruflich und privat für die Zukunft, sollte im Vorfeld beantwortet werden.Wir haben 2009 ein Haus mit zehnjähriger Zinsbindung finanziert und würden nun gerne das aktuelle niedrige Zinsniveau nutzen. Gibt es da Möglichkeiten?Josephine Holzhäuser: Grundsätzlich haben Sie aufgrund der zehnjährigen Zinsbindung keinen rechtlichen Anspruch, aus dem Darlehensvertrag vorzeitig auszusteigen. Es sei denn, die Bank stimmt zu, was allerdings eher die Ausnahme ist. kat