1. Nachrichten
  2. Mehrwert

So klappt der Schulstart: Schüchterne Kinder stärken

So klappt der Schulstart: Schüchterne Kinder stärken

Was tun, wenn das Kind nach dem Wechsel zum Gymnasium morgens weint? Wie können Eltern schüchterne Kinder unterstützen? Zwei Fachleute haben unseren Lesern Tipps am Telefon gegeben - damit das Schuljahr 2014/15 glücklich und erfolgreich wird.

Mein Sohn besucht seit Dienstag das Gymnasium. Jeden Morgen weint er, macht Theater und will partout nicht zur Schule gehen. Wie soll ich damit umgehen?Marcus Weiß, Schulpsychologe von Auguste-Viktoria-Gymnasium in Trier und kap, dem Kompetenzzentrum für angewandte pädagogische Psychologie: Es kommt häufig vor, dass Schüler Zeit brauchen, um mit der Umstellung zurechtzukommen. In der Grundschule gibt es kleinere Klassen, weniger Lehrer, es herrscht eine familiärere Atmosphäre als am Gymnasium. Wie lange ein Kind braucht, um sich auf die neue Schule einzustellen, ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Ermutigen und stärken Sie Ihren Sohn. Wenn sich die Situation nicht verbessert, sprechen Sie mit dem Klassenlehrer. Oft ist dies auch hilfreich, um eine engere Beziehung aufzubauen.Meine Tochter (17) wiederholt die elfte Klasse, wie kann ich sie motivieren?Marcus Weiß: Durch Drohungen oder Bestrafungen wird sich die Situation nicht verbessern. Wenn Ihre Tochter wenig Interesse an den Inhalten des Unterrichts hat, könnte es hilfreich sein, wenn Sie sie unterstützen, zu erkennen, wofür ihr das Abitur nützen kann. Dabei könnte eine Berufsorientierung helfen, damit Ihre Tochter sieht, für welche Berufe man etwa das Abitur braucht.Mein Sohn ist Fünftklässler und der einzige deutsche Junge in der Klasse. Wie sollen wir mit dieser Situation umgehen?Wolf-Markus Dinklage, pädagogischer Koordinator an der Realschule plus in Saarburg: Empfindet Ihr Sohn dies als ein Problem? Was erzählt er von der Schule? Die Klassenzusammensetzung ist eine Chance, zumal es für alle Schüler der fünften Klasse ein Neubeginn ist. Die Vielfältigkeit der Nationalitäten ist eine große Möglichkeit, um Kulturen kennenzulernen und um Toleranz zu üben. Mein Sohn ist Erstklässler. Kinder haben ihn bereits gehänselt, weil er sich nicht traute, auf dem Klettergerüst ganz nach oben zu klettern. Wie kann ich ihm Mut machen?Wolf-Markus Dinklage: Ermutigen Sie Ihr Kind in seinen Fähigkeiten und Stärken. Schaffen Sie möglichst viele Situationen, in denen Ihr Sohn seine Begabungen zeigen kann und in denen er Erfolg hat. Sollten Sie es für notwendig erachten, informieren Sie die Klassenlehrerin. Die Schüchternen laufen im Schulalltag häufig Gefahr, unterzugehen! kat