1. Nachrichten
  2. Mehrwert

So kommt die Weihnachtspost gut an

So kommt die Weihnachtspost gut an

Kinder weghören! Weihnachtspakete stellen nicht der Weihnachtsmann und seine Helfer zu, sondern Menschen. Und sie haben damit alle Hände voll zu tun. Wie lange Paket oder Karte brauchen, bis sie ankommen, hängt nicht nur vom Ziel ab.

Der Spätzünder unter der Weihnachtspost, die Weihnachtskarte auf den letzten Drücker, ist schnell: Wer sie spätestens am 21. Dezember einwirft, kann vergleichsweise sicher sein, dass sie am 24. Dezember ankommt. Vor ausgesetzt, der Empfänger sitzt in Deutschland. "Innerhalb Europas sollte man mit zehn bis 14 Tagen rechnen", sagt Elmar Müller vom Deutschen Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation (DVPT). Das gilt für Briefe und Pakete gleichermaßen. In Deutschland reicht fürs Paket eine Woche.
Post, die in Länder außerhalb Europas verschickt wird, sollten Verbraucher spätestens drei Wochen vor Weihnachten aufgeben. Bei den Mitgliedern des Bundesverbands Internationaler Express- und Kurierdienste (BIEK) gilt weltweit ein etwas späterer Termin: der 14. Dezember. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte aber bei den einzelnen Unternehmen nachfragen.
"Gerade vor Weihnachten lohnt es sich, das Paket ein bisschen eher loszuschicken", sagt Anja Schmieder vom BIEK. Laut dem DVPT ist das Postaufkommen in der Weihnachtszeit etwa ein Drittel höher als sonst.
Nicht jede Sendung versichert


Wer die Fristen verpasst, hat noch die Chance, Päckchen und Briefe per Express zu verschicken. In Deutschland kommt die Expresspost rechtzeitig an, wenn sie am Samstag vor Weihnachten rausgeht. Allerdings kostet der schnelle Service auch deutlich mehr: Dreimal so hoch sind die Preise für den Expressversand, schätzt Elmar Müller vom DVPT.
Generell kostet ein Paket innerhalb der EU ungefähr doppelt so viel wie innerhalb Deutschlands. Außerhalb der EU kommen noch einmal einige Euro hinzu. Die Deutsche Post unterscheidet zusätzlich zwischen Preisen für ein Päckchen und ein Paket. Päckchen sind billiger, sie dürfen aber nur bis zu zwei Kilogramm wiegen.
Damit die Post nicht nur rechtzeitig, sondern auch heil ankommt, ist die richtige Verpackung wichtig. Ein Brief sollte so schlicht wie möglich sein. Bei Paketen kommt es darauf an, dass sie stabil sind, Hohlräume sollten ausgefüllt sein, zum Beispiel mit Luftpolsterfolie, Knüllpapier oder Styropor.

Nicht jede Sendung ist versichert. Bei der Post macht es einen Unterschied, ob es sich um ein Päckchen oder Paket handelt: Päckchen sind grundsätzlich nicht versichert, Pakete schon. Bei den Mitgliedsunternehmen des BIEK - wie Hermes, dpd oder FedEx - werden nur Pakete verschickt, und die sind versichert.