1. Nachrichten
  2. Mehrwert

So legen Sie Ihr Geld clever an

So legen Sie Ihr Geld clever an

Meine Lebensversicherung wird fällig. Ich habe keinerlei Erfahrung mit Geldanlagen. Was raten Sie mir? Soll ich einen Teil meines Geldes in polnischen Zloty anlegen? Zwei Stunden lang liefen die TV-Telefone heiß: Vier Sparkassen-Experten gaben zahlreichen Lesern wertvolle Tipps.

Trier. (kat) Hier eine Auswahl an Fragen und Antworten:

Ich erhalte 100 000 Euro aus einer Betriebsversicherung. Die gleiche Summe habe ich auf fünf Jahre angelegt. Ich will nicht in Aktien anlegen, sondern dachte an eine zusätzliche Rente. Was raten Sie mir?

Lothar Düx von der Sparkasse Vulkaneifel: Ich empfehle Ihnen, nicht alles in Rentenpapiere zu investieren, sondern etwas breiter zu streuen. Einen Teil können Sie etwa in offene Immobilienfonds, einen geringen Teil in Edelmetalle - etwa fünf bis zehn Prozent - anlegen. Ansonsten rate ich Ihnen, bei dem momentan historisch niedrigen Zinsniveau, kurzfristige Anlagezeiten zu wählen oder in inflationsgeschützte Anleihen zu investieren. Bei wieder höheren Zinsen können Sie mittel- und langfristig anlegen.

Ich plane, 50 000 Euro anzulegen. Da ich sehr alt bin, möchte ich nur kurzfristig anlegen. Können Sie mir zu Aktien raten?

Sybille Frieden-Triesch von der Sparkasse Trier: Vorab sollte Ihr gesamtes Vermögen betrachtet werden. Lassen Sie sich "ganzheitlich" beraten! Darauf aufbauend sollten Sie das Geld anlegen. Eine Anlage in Aktien kann ich Ihnen in Ihrem Fall allerdings nicht empfehlen, da der Aktienmarkt großen Schwankungen unterliegen kann. Aktienanlagen haben in der Regel nur Sinn, wenn sie langfristig erfolgen.

Meine Lebensversicherung wird fällig. Ich habe keinerlei Erfahrung mit Geldanlagen, und ich will auf keinen Fall ein Risiko eingehen. Was raten Sie mir?

Friedhelm Kunz von der Sparkasse Mittelmosel Eifel-Mosel-Hunsrück: Ich rate Ihnen zu einer Anlage, bei der Sie sich nicht zu lange binden.

Ideal ist das sogenannte Zuwachssparen: Dabei binden Sie sich ein Jahr lang und können die Anlage danach bis zu zwei weiteren Jahren mit steigenden Zinsen weiterlaufen lassen, ganz so, wie es Ihre persönliche Planung erfordert.

Ich bin ein erfahrener Anleger. Soll ich einen Teil meines Geldes in polnische Zloty anlegen?

Friedhelm Kunz: Auf der einen Seite sind Währungsanlagen immer riskant und können auch deutlich an Wert verlieren. Auf der anderen Seite ist Polen ein relativ stabiles Land und wird auf absehbare Zeit der Eurozone - dem Teil der Europäischen Union, in welchem der Euro gesetzliches Zahlungsmittel ist - beitreten. Die Verzinsung in Zloty beträgt derzeit fünf bis sechs Prozent. Erfahrene Anleger können kleine Teile ihres Vermögens in Währungsbeimischungen anlegen, wenn sie über die entsprechende Erfahrung und die Risikotragfähigkeit verfügen.

Ich bin 75 Jahre alt und habe 65 Prozent meines Vermögens in Aktien angelegt. Damit fühle ich mich nicht mehr wohl.

Horst Schilz von der Kreissparkasse Bitburg-Prüm: Sprechen Sie mit Ihrem Berater! Es gibt eine Richtlinie, dass man die Aktienquote "100 minus das Lebensalter" nicht überschreiten sollte. Demnach wäre es in Ihrem Alter sinnvoll, 25 Prozent Ihres Vermögens in Aktien anzulegen.

Ich habe Angst um mein Geld. Kommt es zu einer Inflation?

Horst Schilz: Die Inflationsrate beträgt aktuell 1,2 Prozent. Man muss davon ausgehen, dass sie in den nächsten 24 Monaten steigen wird, aber sie wird nicht ins Uferlose ansteigen. Die Europäische Zentralbank (EZB) greift steuernd ein.