So sichern Sie Ihr Eigenheim

TV-Telefonaktion : Damit Einbrecher immer  draußen bleiben

Nachgefragt: Experten geben Lesern Tipps am TV-Telefon. Diesmal ging es um das Thema Einbruchschutz, und zahlreiche Leser suchten Rat. Wo steigen Einbrecher in Häusern am liebsten ein?

Marc Powierski von der Zentrale Prävention des Polizeipräsidiums Trier: In Einfamilienhäusern sind Fenster und Fenstertüren vorwiegend im Erdgeschoss die mit Abstand häufigsten Angriffspunkte (77 Prozent). Das hat die Kölner Studie 2017 ergeben. Sind sie schlecht oder gar nicht gesichert, kommt dies einer „Einladung an Einbrecher“ gleich.


Macht eine Alarmanlage Sinn?

Powierski: Erfahrungsgemäß scheitern Täter zu fast 50 Prozent an mechanischen Sicherheitsvorkehrungen wie abschließbaren Fenstergriffen und nur zehn Prozent an elektronischen Sicherheitsvorkehrungen. Eine Alarmanlage kann zusätzlich Sinn machen.


Sollte ich nachts das Licht brennen lassen? Schreckt dies Einbrecher ab?

Powierski: Durch Licht kann das Entdeckungsrisiko des Täters erhöht werden. Deshalb macht es in vielen Fällen Sinn.

Ich habe beobachtet, dass Leute Fotos von unserem Haus gemacht haben. Wir haben die Polizei gerufen. Was können wir sonst noch tun?

Powierski: Gut, dass Sie die Polizei gerufen haben. Wir sind über verdächtige Wahrnehmungen von Bürgern dankbar und werten diese aus. Wir von der Zentrale Prävention des Polizeipräsidiums Trier bieten Interessierten eine kostenlose Einbruchsschutzberatung an. Hierbei begutachten wir Ihr Haus oder Ihre Wohnung auf Schwachstellen und beraten Sie.


Ich möchte neue Fenster einbauen lassen, auch zum Schutz vor Einbrechern. Wie hoch ist der Zuschuss?

Jörg Malburg, Finanzierungsexperte vom Verband der privaten Bausparkassen: Pauschal kann man dies nicht beantworten. Sie müssen einen Antrag bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau stellen. Gefördert werden kann in den Bereichen Heizung, Dämmung und Fenster, barrierefreies Bauen und Einbruchschutz. Informieren Sie sich im Internet oder nutzen Sie das Angebot verschiedener Bausparkassen, die einen sogenannten Fördergeld-Service anbieten. Dort werden Ihnen dann im persönlichen Gespräch alle Fördermöglichkeiten aufgezeigt, und der Antrag wird gemeinsam mit Ihnen ausgefüllt.


Kann man auch alte Fenster nachrüsten?

Rainer Adams, Obermeister der Tischler-Innung Trier-Saarburg: Bei Kunststofffenstern und Fenstern, die vor rund zehn Jahren eingebaut wurden, ist das Nachrüsten in der Regel unproblematisch. Fenster, die älter sind, müssen von Fachleuten vor Ort angeschaut werden.


Ist eine Dreifachverglasung sicherer als eine Zweifachverglasung?

Adams: Das kann man so nicht sagen, denn der Glasaufbau ist entscheidend, nicht die Anzahl der Scheiben.


Macht der Einsatz von einem Panzerriegelschloss an der Eingangstür Sinn?

Adams: Ja, wenn die Tür es zulässt und nicht schon eine Mehrfachverriegelung eingebaut wurde.


Wir bauen ein Haus. Worauf sollen wir achten?

Adams: Achten Sie darauf, dass die Fenster eine Grundsicherheit haben. Empfehlenswert ist die sogenannte Widerstandsklasse RC2. Dadurch kann man die Widerstandszeit, also die Zeit, die der Einbrecher benötigt, um das Hindernis zu überwinden, deutlich verlängern. – ein entscheidender Faktor.

Mehr von Volksfreund