1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Staat fördert wieder Nachrüstung von Dieselfahrzeugen

Staat fördert wieder Nachrüstung von Dieselfahrzeugen

Zum dritten Mal wird der Einbau von Partikelfiltern bei Dieselfahrzeugen vom Staat unterstützt, meldet der Tüv Süd. Die Besitzer bekommen beim Nachrüsten 330 Euro vom Staat, wenn sie die Förderung frühzeitig beantragen.

München. Steigende Dieselpreise, im Vergleich zu aktuellen Modellen hoher Verbrauch, hohe Steuern - wer seinen alten Diesel für die Umweltzonen rüsten möchte, sollte vorher rechnen. Denn aktuelle Dieselpreise machen den größten Vorteil des Selbstzünders schnell wett. Die Umrüstung auf Grün kann sich dementsprechend lohnen - auch für den möglichen Wiederverkauf.
In den beiden ersten Förderrunden 2009/2010 haben mehr als 230 000 Dieselfahrer den Zuschuss in Anspruch genommen. Der neue Fördertopf für Umbauten im Zeitraum zwischen Januar und Dezember 2012 reicht für circa 90 000 Umrüstungen.
Die Eckdaten der dritten Förderrunde: Einmalig bezuschusst wird die Nachrüstung eines Dieselfahrzeugs mit einem Partikelfilter mit 330 Euro.
Das Fahrzeug muss vor dem 1. Januar 2007 erstmalig zugelassen worden sein. Die Einmalzahlung erhalten auch Besitzer leichter Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht wie beispielsweise von Wohnmobilen (Erstzulassung vor dem 17. Dezember 2009).
Der Zuschuss gilt ausschließlich für Fahrzeuge, die zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2012 nachgerüstet werden. Dazu muss eine entsprechende Bescheinigung der Fachwerkstatt vorgelegt werden.
Die Förderanträge werden der Reihe nach bearbeitet. Wer zu spät beantragt oder wichtige Nachweise nicht pünktlich liefert, läuft Gefahr, dass der Topf bereits leer ist.
Anträge können ab Februar beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gestellt werden.red
Antragsformular und weitere Infos unter www.bafa.de und www.tuev-sued.de