Kolumne Grenzgänger: Steuerklasse für 2019 prüfen

Kolumne Grenzgänger : Steuerklasse für 2019 prüfen

Viele Grenzgänger haben im Laufe des Jahres 2018 bemerkt, dass sich ihr Nettolohn verringert hat. Ob das so richtig oder falsch läuft, können Laien kaum einschätzen.

Die Stunde der Wahrheit kommt mit Abgabe der Steuererklärung für das Jahr 2018. Dann wird der richtige Steuersatz ermittelt und auf die künftige Steuerkarte übertragen. Allerdings werden sich die Bearbeitungszeiten verlängern, denn wegen der Steuerreform müssen die Finanzbeamten aktuell viel mehr Zeit für die Prüfung der Steuererklärungen aufwenden. Insofern ist zu befürchten, dass die bisherige Steuerkarte auch noch das ganze Jahr 2019 wirkt.

Eine Anpassung der Steuerkarte an die aktuellen Einkünfte sollte daher erwogen werden. Der bisherige von der Finanzverwaltung automatisch vergebene Steuersatz basiert immerhin auf den Daten von 2016.

Mit der Steuerreform wurde auch verheirateten Rentnern die Steuerklasse 2 vorgeschlagen. Viele haben auch dazu optiert. Oftmals lag der Steuersatz aber bei null Prozent. Wer jedoch diese Steuerklasse zugewiesen bekommen hat, ist ebenso verpflichtet, für das Jahr 2018 eine Steuererklärung abzugeben.

Bei vielen Teilzeit-Grenzgängern und Rentnern hat sich nun ergeben, dass sie auch in der Steuerklasse 1 gar keine Steuern zahlen würden. Anders als Deutschland kennt Luxemburg keinen Mindeststeuersatz für Rentner. Bei einigen Rentnern ist die Steuerlast in der Klasse 2 so gering, dass sich der Aufwand einer Steuererklärung ebenfalls nicht lohnt.

Um sich der Last der Abgabe zukünftiger Steuererklärungen zu entledigen, sollten Rentner daher prüfen, ob nicht sogar schon die Steuerklasse 1 für sie günstiger ist. Damit ersparen sie sich für die nächsten Jahre oder gar Jahrzehnte die Abgabe der luxemburgischen Steuererklärung.

Stephan Wonnebauer, Vorstandsmitglied des Deutschen Anwaltvereins Luxemburg.

Bei Fragen zum deutsch-luxemburgischen Recht können sich Grenzgänger an den Deutschen Anwaltverein Luxemburg (DAV) wenden, www.dav.lu

Mehr von Volksfreund