1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Streiks in Griechenland - Behinderungen für Urlauber

Streiks in Griechenland - Behinderungen für Urlauber

Aus Protest gegen Kürzungen von Renten und Gehältern haben am Dienstag umfangreiche Streiks in Griechenland begonnen. Urlauber müssen mit Behinderungen zum Beispiel im öffentlichen Nahverkehr rechnen.

Touristen in Griechenland müssen sich erneut auf Einschränkungen einstellen: Hunderttausende Griechen sind in einen zweitägigen Generalstreik getreten. Am Dienstag (6. November) ging vor allem im staatlichen Bereich nichts mehr. Sämtliche Ministerien und die Schulen wurden bestreikt. Auch Fähren, U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen wurden lahmgelegt.

Im Flugverkehr kam es zu erheblichen Behinderungen, weil die Fluglotsen zwischen 09.00 Uhr und 12.00 Uhr (MEZ) die Arbeit niederlegten. Dutzende Flüge fielen aus. Auch die Taxifahrer haben die Handbremse angezogen. Ärzte behandeln nur Notfälle. Um die Mittagszeit gingen mehrere Tausend Menschen auf die Straßen, um gegen das Sparprogramm zu protestieren. Die Streiks werden auch am Mittwoch andauern. Am späten Mittwochabend soll das Sparpaket vom Parlament gebilligt werden.

Reisende sollten sich deshalb bei ihrem Veranstalter über die aktuelle Lage erkundigen und sich unbedingt von den Demonstrationen fernhalten.

ADAC-Infos zur Lage in Griechenland