1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Tabletten im Katzenfutter verstecken ist sinnlos

Tabletten im Katzenfutter verstecken ist sinnlos

Schlimm genug wenn die Katze krank ist und der Tierarzt ein Medikament verschreiben muss. Doch wie bekommt man den kleinen Patienten jetzt dazu, das Mittel auch zu nehmen?

Einige Katzen sind schon bei der Futtersorte sehr wählerisch. Noch schwieriger wird es, wenn dem Tier Medikamente ins Fressen gemischt werden sollen. „Viele Katzen pulen das wieder raus“, sagt Astrid Behr vom Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt). Die Tiere spürten Tabletten wie Antibiotika über ihren Geruchssinn auf: „Da hilft es auch nichts, das Medikament zu zerbröseln oder im Hackfleischbällchen zu verstecken.“ Alternativ könnten einige Medikamente in flüssiger Form verabreicht werden. Schlucken müssen die Katzen diese aber auch.

Haltern bleibe deshalb nur die Möglichkeit, sich vom Tierarzt zeigen zu lassen, wie sie ihrer Katze Medikamente geben können. Mit einem Tabletteneingeber beispielsweise können Pillen besser ins Maul gelegt und leichter geschluckt werden, erläutert Behr. „Das hängt aber auch davon ab, wie wehrhaft die Katze ist.“ Außerdem rate sie Besitzern, sich eine Technik zeigen zu lassen, wie sie ihr Tier richtig festhalten können.