Telefonaktion Inkontinenz: Auch junge Menschen können betroffen sein

Trier · Am Mittwoch, 20. September, von 17 bis 19 Uhr TV-Telefonaktion -Sprechen Sie mit Ärztinnen am Telefon.

 Marion Klieden,  Telefon  0651/7199-196.

Marion Klieden, Telefon 0651/7199-196.

Foto: Dr. med. Marion Klieden

Sie bringt viele der Betroffenen um den Schlaf und führt häufig dazu, dass sie sich aus dem sozialen Leben zurückzuziehen: Millionen Menschen leiden hierzulande an Harn- oder Stuhlinkontinenz.

Ursachen und Ausprägungen einer Inkontinenz können sehr unterschiedlich sein. Gemeinsam ist ihnen, dass sie die Lebensqualität der Betroffenen spürbar beeinträchtigen können.

Alter allein ist noch kein hinreichender Grund für das Entstehen einer Inkontinenz, auch junge Menschen können betroffen sein. Obwohl Inkontinenz häufig auftritt, suchen viele erst spät ärztlichen Rat.

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen? Wie macht sich eine Inkontinenz am Anfang bemerkbar? Kann die Inkontinenz wieder verschwinden? Wie kann die Erkrankung behandelt werden? Kann man einer Inkontinenz vorbeugen?

Heute, von 17 bis 19 Uhr, bietet der Trierische Volksfreund seinen Leserinnen und Lesern wieder einen besonderen -Service.

Betroffene und Angehörige können persönlich am TV-Gesundheitstelefon mit Fachärztinnen über das Thema Harn- und Stuhlinkontinenz sprechen.

Für Sie am TV-Telefon:

Dr. med. Silvia Salm ist Oberärztin der Abteilung für Urologie und Kinderurologie des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier und Leiterin des Moselzentrums für Kontinenz (MZK), Telefon 0651/7199-194.

Dr. med. Nicole Nothardt ist Fachärztin für Urologie (Zusatzbezeichnung Palliativmedizin, Psychosomatik) mit Praxis in Hermeskeil, Telkefon 0651/7199-195.

Dr. med. Marion Klieden ist Leitende Oberärztin in der Gynäkologie und im Beckenbodenzentrum des Klinikums Mutterhaus in Trier, Telkefon 0651/7199-196.

Dr. med. Nicole Nothardt ist Fachärztin für Urologie (Zusatzbezeichnung Palliativmedizin, Psychosomatik) mit Praxis in Hermeskeil.

Dr. med. Nicole Nothardt ist Fachärztin für Urologie (Zusatzbezeichnung Palliativmedizin, Psychosomatik) mit Praxis in Hermeskeil.

Foto: TV/Privat

Hinweis: Namen bleiben anonym!

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort