Tipps für bessere Noten und leichtere Erledigung der Hausaufgaben

Tipps für bessere Noten und leichtere Erledigung der Hausaufgaben

Was ist die Mnemo-Technik? Welche Tipps gibt es, wenn Hausaufgaben zur Geduldsprobe werden? Drei Experten standen unseren Lesern zwei Stunden lang mit wertvollen Ratschlägen zum Thema Schule am Telefon zur Seite.

Trier. Hier eine Auswahl an Fragen und Antworten.Der Lehrer hat meiner Tochter empfohlen, Stoff in den Ferien nachzuarbeiten und dabei die Mnemo-Technik anzuwenden. Was ist das? Wie funktioniert das?Dr. Kerstin Sperber, Schulpsychologin im Beratungs- und Kompetenzzentrum Hochbegabung am Auguste-Viktoria-Gymnasium:Das sind Merktechniken, mit denen man sich unabhängig vom Fach Fakten einprägen kann. Das Besondere: Alle dieser Techniken sprechen sowohl die rechte als auch die linke Gehirnhälfte an. Die Gehirnhälften, auch Gehirn-Hemisphären genannt, haben jeweils verschiedene Aufgaben: die rechte ist beispielsweise für die räumliche Orientierung und Kreativität zuständig, mit der linken Hälfte wird analysiert, geordnet, lernt man Sprachen. Man nennt das Hemisphären-Spezialisierung. Es gibt sie nur beim Menschen. Dadurch, dass die Mnemo-Technik beide Teile anspricht und beschäftigt, kann der Lernstoff beständiger gesichert werden. Eine Methode ist die Ketten- und Geschichtetechnik: Man hängt etwa Begriffe oder Vokabeln, die gelernt werden sollen, wie Kettenglieder aneinander und denkt sich zu den einzelnen Begriffen eine Geschichte aus - möglichst lustig und ausgefallen -, so dass die Begriffe untereinander verknüpft werden.Mein Sohn hat eine Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Die Hausaufgaben sind jeden Mittag eine Geduldsprobe. Haben Sie einen Tipp?Dr. Kerstin Sperber: Wenn möglich sollten Eltern während den Hausaufgaben in der Nähe sein. Wichtig sind ein gleicher Arbeitsplatz und regelmäßige Zeiten. Routine und klare Regeln helfen. Eine Faustregel ist: Je später der Tag, desto schlechter die Konzentration. Also die Hausaufgaben nicht zu spät planen. Ratsam ist auch, Ablenkung zu vermeiden: kein Handy, kein Radio, kein Spielen während der Hausaufgaben! Feste Mini-Pausen müssen aber sein. Fünf Minuten Pause nach 20 bis 30 Minuten lernen und eine halbe Stunde Pause nach eineinhalb Stunden lernen. Sehr wichtig ist, die Bemühungen und Anstrengungen unabhängig von Erfolg und Note zu loben.Ob ich versetzt werde, hängt von meiner Note in Deutsch ab. Mein Lehrer möchte mir aber nicht sagen, welche Note ich bekomme. Ich halte das nicht mehr aus.Jochen Fredrich, Psychologe vom Palais e. V.: Suche nochmals das Gespräch mit Deinem Lehrer! Wenn er weiter abblockt, kannst Du Dir Unterstützung holen, etwa durch den Klassenlehrer, einen Vertrauenslehrer oder Deine Eltern.Die Noten unserer Tochter - sechste Klasse Gymnasium - haben sich kontinuierlich verschlechtert. Sie schläft in den letzten Monaten sehr schlecht. Kann es einen Zusammenhang zwischen dem unzureichenden Schlaf und den schlechteren Noten geben?Stefanie Schulze-König, Schulpsychologin vom Pädagogischen Landesinstitut in Trier: Ja, ein unzureichender oder gestörter Schlaf kann sich auf die schulischen Leistungen auswirken. Wie viel Schlaf ein Schüler braucht, ist allerdings von Kind zu Kind verschieden. Das kann von acht bis zwölf Stunden variieren. Bei Ein- oder Durchschlafstörungen können Rituale und auch Entspannungstechniken wie progressive Muskelentspannung oder autogenes Training hilfreich sein. Auch beim Fernsehen vor dem Einschlafen sollte sie bedenken, dass es eine "Nachspielzeit im Kopf" gibt. kat