1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Trauma, was tun, Expertinnen geben Rat

Telefonaktion : Trauma: Was hilft, mit den seelischen Folgen umzugehen?

Heute von 17 bis 19 Uhr TV-Telefonaktion: Expertinnen beantworten Ihre Fragen.

Das Wort Trauma kommt aus dem Griechischen und heißt Wunde. Laut der Deutschen Traumastiftung wird ein belastendes Ereignis oder eine Situation, die von der betreffenden Person nicht bewältigt und verarbeitet werden kann, als Trauma bezeichnet. Es sei oft ein Resultat von Gewalteinwirkung – sowohl physischer wie psychischer Natur. Bildhaft lasse sich ein Trauma als eine „seelische Verletzung“ verstehen.

Schwere Unfälle, Erkrankungen, Naturkatastrophen oder Gewalterfahrung können tiefe Wunden in der Seele hinterlassen, sich körperlich zeigen. Doch ein Trauma kann heilen. Was hilft, mit den seelischen Folgen umzugehen? Wie äußert sich ein Trauma? Hinterlässt jedes schreckliche Erlebnis Wunden in der Seele? Was sind die Folgen eines Traumas? Wo können sich Betroffene hinwenden? Wie können Angehörige und Freunde helfen? Dies sind Beispielfragen. Heute bietet der Trierische Volksfreund seinen Leserinnen und Lesern wieder einen speziellen Service: Von 17 bis 19 Uhr können Sie persönlich mit drei Expertinnen sprechen und Fragen rund um das Thema „Trauma“ stellen.

Für Sie zwei Stunden lang am TV-Telefon: Andrea Bauer-Fisseni, Diplom-Heilpädagogin und Leiterin der Lebensberatung des Bistums Trier in Saarburg unter Telefon 0651/7199-194.

Dipl.-Psych. Lara Weber, Diplom-Psychologin der Lebensberatung des Bistums Trier in Wittlich unter Telefon 0651/7199-195.

Bettina Jondral, Diplom-Sozialpädagogin der Lebensberatung der Diakonie in Traben-Trarbach/Wolf Telefon 0651/7199-196.

Andrea Bauer-Fisseni, 
 Telefon 0651/7199-194.
Andrea Bauer-Fisseni, Telefon 0651/7199-194. Foto: TV/Privat
 Lara Weber, 
 Telefon 0651/7199-195.
Lara Weber, Telefon 0651/7199-195. Foto: Lara Weber

Hinweis: Namen bleiben anonym!