1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Tricks aus Hundeshows eignen sich nicht für jeden Vierbeiner

Tricks aus Hundeshows eignen sich nicht für jeden Vierbeiner

Halter sollten Tricks aus Hundetrainingsshows im Fernsehen nicht ihrem Vierbeiner aufzwingen. Um dem Hund etwas beizubringen oder Fehlverhalten abzugewöhnen, greifen Pauschallösungen meist zu kurz.

Einige Tiere reagieren auf Bedrohung beispielsweise mit Aggression. Versuchen Halter sie mit drohender Stimme zu verscheuchen, riskieren sie einen Biss — auch, wenn der Hund im Fernsehen ganz anders reagiert hat. Darauf weist der Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater hin. Statt sich Tricks vom Bildschirm abzuschauen, sollten sich Besitzer bei Problemen lieber an einen professionellen Trainer wenden. Voraussetzung für eine gute Zusammenarbeit ist, dass sie mit ihm auf menschlicher Ebene gut zurechtkommen. Sie müssen sich ausreichend beachtet, respektiert und aufgenommen fühlen. Wichtig ist auch die Beziehung zwischen Trainer und Hund. Ein Gesichtspunkt dafür ist, ob er tierschutzgerecht arbeitet und zum Beispiel Stachelhalsbänder vermeidet. Gute Hundetrainer können außerdem erklären, warum sie diese oder jene Art des Trainings bevorzugen.