Telefonaktion: Trotzige Kinder: Wie können Eltern reagieren?

Telefonaktion : Trotzige Kinder: Wie können Eltern reagieren?

Heute von 17 bis 19 Uhr Telefonaktion zur „Trotzphase“.

() Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass kleine Trotzköpfe später große Karrieren machen. Das hatte eine Langzeitstudie eines amerikanischen Fachverbands für Psychologie (American Psychological Association) herausgefunden. Demnach  haben Eltern trotziger Kinder allen Grund zur Freude.

Doch wenn das Kind sich im Supermarkt plötzlich wie aus heiterem Himmel brüllend auf den Boden wirft oder wie aus dem Nichts herzzerreißend weint und sich weigert, mit der Mama weiterzugehen, schießen Eltern keine Ergebnisse von Studien in den Kopf, sondern sie möchten, dass die Situation schnellst- und bestmöglich endet.

Was steckt hinter Trotzanfällen? Wie können Eltern gut mit der Situation umgehen? Wie lange dauert die Trotzphase in der Regel im Kleinkindalter? Was lernt das Kind in dieser Phase? Was sollten Mütter und Väter vermeiden?

Heute bietet der Trierische Volksfreund seinen Lesern wieder einen speziellen Service: Von 17 bis 19 Uhr beantworten die Expertinnen Bettina Jondral und Nina Ferring Ihre Fragen rund um das Thema „Trotzphase“ am Telefon.

Bettina Jondral ist Diplom-Sozialpädagogin  der Lebensberatung der Diakonie in Traben-Trarbach/Wolf. Sie ist heute erreichbar unter Telefon 0651-7199-195.

Nina Ferring ist Erziehungswissenschaftlerin (B.A.) und arbeitet bei der Lebensberatung des Bistums Trier in Wittlich. Sie hat Telefon Nummer 0651-7199-196.

Nina Ferring 0651-7199-196. Foto: Lebensberatung Trier/Wittlich

Hinweis: Namen bleiben anonym!