1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Untermieter muss Wohnung räumen

Mietrecht : Untermieter muss Wohnung räumen

Der Bundesgerichtshof hat Ende 2020 entschieden, dass der Untermieter sich in erheblichem Umfang schadensersatzpflichtig machen kann, wenn er die Wohnung oder lediglich angemietete Teile der Wohnung nicht rechtzeitig räumt.

Der dortige Untermieter hatte, wie in vielen Wohngeminschaften von Studenten üblich, nur ein Zimmer in der Wohnung gemietet. Hierzu hat der Bundesgerichtshof festgestellt, dass, wenn das Hauptmietverhältnis zwischen Vermieter und Mieter beendet ist, der Untermieter ebenfalls die an ihn untervermieteten Räume geräumt an den Vermieter herausgeben muss.

Gleichzeitig muss er dem Eigentümer der Wohnung Schadensersatz leisten, obwohl er zu diesem in keinem vertraglichen Verhältnis steht. Der Bundesgerichtshof hat die Höhe des Schadensersatzes festgesetzt auf die zwischen dem Eigentümer und dem Hauptmieter vereinbarte Miete für die gesamte Wohnung.

Das wird unangenehm für den Untermieter, wenn er lediglich einen oder wenige Räume der Wohnung untergemietet hatte, nunmehr aber Schadensersatz in Höhe der vollständigen Wohnungsmiete zahlen muss.

Ralf Glandien ist Rechtsanwalt und Vorsitzender von Haus und Grund Trier