| 20:40 Uhr

Verbraucher mit Interesse für die Finanzwelt

Reges Interesse bei „TV – Wissen wie“: Die TV-Leser haben sich mit vielfältigen Fragen in die Diskussion eingebracht. TV-Foto: Claudia Neumann
Reges Interesse bei „TV – Wissen wie“: Die TV-Leser haben sich mit vielfältigen Fragen in die Diskussion eingebracht. TV-Foto: Claudia Neumann FOTO: (g_mehrw
Finanzkrise, Zinstief und Vermögensaufbau: Die Veranstaltung "TV - Wissen wie" zum Thema "Sparen in einer Welt ohne Zinsen - Wie lässt sich Geld heute noch anlegen?" hat zahlreiche Aspekte der Finanzwelt aufgezeigt und Anlegern hilfreiche Anregungen gegeben.

"Nichts tun bringt auch nichts." Diesen Ansatz, der sich womöglich einigen Anlegern angesichts einer Welt mit keinen bis geringen Zinsen aktuell aufdrängt, konnten die Finanzexperten der Veranstaltung "TV - Wissen wie" gleich zu Beginn entkräften. Den gut 50 Lesern des Trierischen Volksfreunds gaben Chris-Oliver Schickentanz, Chefanlage-Stratege der Commerzbank, und sein Kollege Frank Nierhaus, Bereichsvorstand Private Kunden Mitte, mit auf den Weg: "Gerade in einer Phase ohne großen Zinsgewinn ist es um so wichtiger, sich klar zu werden, wie viel Ertrag man wann erreichen will und wie das möglich ist", sagten sie. Denn die beiden prognostizierten, dass das Zinstief noch einige Jahre anhalten könnte. Laut den Experten, denen durch die Fragen der TV-Redakteure Alexander Houben und Sabine Schwadorf auf den Zahn gefühlt wurde, müsse jeder Anleger seine persönliche Strategie entwickeln, damit man Vermögen aufbauen und fürs Alter vorsorgen könne.
Die Leser erhielten dazu einen kurzweiligen Einblick in die Bankenwelt, die Ursachen der Finanzkrise und die Folgen für die Verbraucher. Sie kamen aber auch mit ihren Fragen zu Wort und beteiligten sich rege an der Diskussion. "Wie entwickelt sich der Aktienmarkt weltweit?" "Wie entwickeln sich die verschiedenen Regionen und Märkte?" "Wie entwickelt sich die chinesische Währung?" "Lohnt sich Sparen noch?" Von den Risiken möglicher Spekulationspapiere bis hin zum traditionellen Sparbuch: Zwar machten sich die TV-Leser Sorgen um ihr Erspartes, zeigten jedoch auch viel Fachwissen. Und so stellten sie auch weit nach Ende der Veranstaltung den Finanzexperten noch Fragen, die ihnen auf den Nägeln brennen. red