Vermehrt Überfälle auf Urlauber in Guatemala

Vermehrt Überfälle auf Urlauber in Guatemala

Die Stadt Flores sowie die Tempelanlagen von Tikal gehören zu den Highlights von Guatemala-Reisen. Doch sicher ist die Straße von der Stadt am malerischen Petén Itzá-See zur Maya-Stätte nicht.

In Guatemala kommt es derzeit verstärkt zu bewaffneten Überfällen auf Touristen. Besonders betroffen sei die Strecke zwischen Flores und der Maya-Stätte Tikal sowie die Region um El Remate, teilt das Auswärtige Amt in Berlin in seinem Reisehinweis für das lateinamerikanische Land mit. Wer in diese Region reisen möchte, sollte sich vorab mit der Tourismusbehörde Inguat in Verbindung setzen und gegebenenfalls Sicherheitsbegleitung anfordern.

Auswärtiges Amt - Reisehinweis Guatemala