1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Villa Kunterbunt Trier e.V. bittet um Spenden für drei Projekte.

Meine Hilfe zählt : Eine Sorge weniger

„Meine Hilfe zählt“: Villa Kunterbunt Trier e.V. bittet um Spenden für drei Projekte.

() Die Elternwohnung der Villa Kunterbunt ist ein Segen für Familien. Wird ein schwerkrankes Kind im Klinikum Mutterhaus Mitte behandelt, können Mama und Papa in die Wohnung in der Feldstraße einziehen – direkt gegenüber dem Krankenhaus, nah dem kleinen Patienten.

Dort wohnen zu können, nimmt Eltern die Sorge, viel hin- und herfahren zu müssen und lange vom Kind getrennt zu sein.

Christoph Block ist Kinderarzt, Leiter des Nachsorgezentrums Villa Kunterbunt und er ist Geschäftsführer des Vereins Villa Kunterbunt Trier e.V. Sorgenvoll blickt er während der Pandemie auf „einen enormen Rückgang“ an Spenden.

Jeder Euro hilft, den Zufluchtsort zu unterhalten. Das „Meine Hilfe zählt“-Projekt „Die Elternwohnung der Villa Kunterbunt in Zeiten von Corona 2020“ hat die Projekt­nummer 81946.

Das Geschwister­projekt ist die Nummer 83229. Dabei geht es um Aktionen, die Geschwisterkinder in den Fokus rücken. Denn ist ein Kind krank, treten die Bedürfnisse von Geschwistern meist in den Hintergrund. Projekt Nummer drei „From dawn till dusk – Radeln für die Villa Kunterbunt“ hat die Nummer 81938 – jede Spende hilft, damit in diesem Bereich neue Materialien für die Ergotherapie angeschafft werden können.

Bis zum 24. Dezember stellen wir Vereine aus dem TV-Hilfeportal „Meine Hilfe zählt“ vor. Die Spende erfolgt über eine Sepa-Lastschrift: Einfach im Internet die Seite volksfreund.de/meinehilfe aufrufen und Projekt aussuchen. Online-Banking ist nicht notwendig.