Vorsicht vor ungeprüften Nachrichten

Vorsicht vor ungeprüften Nachrichten

Trier (red) Das Polizeipräsidium Trier warnt vor Hinweisen auf angebliche Beauftragte von Feuerwehren, die von Haus zu Haus gehen und angeben, Rauchmelder zu kontrollieren. Besonders in den sozialen Netzwerken gebe es diese Hinweise.

Hintergrund der Meldungen ist laut Polizei die Befürchtung, kriminelle Banden würden Häuser und Wohnungen auskundschaften, um später einzubrechen. Überprüfungen durch die Polizei haben diese Meldungen bisher nicht bestätigt. Der Polizei ist in diesem Zusammenhang bisher kein Fall bekannt, in dem angebliche Feuerwehrbeauftragte Rauchmelder kontrolliert hätten, teilt das Polizeipräsidium Trier mit. Die Ordnungshüter warnen davor, ungeprüfte Nachrichten in sozialen Netzwerken weiterzuleiten. "Das schürt unnötige Ängste." Deshalb rät die Polizei: Bei Bekanntwerden verdächtiger Vorfälle sollte immer zeitnah die Polizei informiert werden.

Mehr von Volksfreund