Wann ist ein Apfel pflückreif?

Wann ist ein Apfel pflückreif?

Ein Apfel am Tag erspart den Gang zum Arzt - so lautet ein Sprichwort. Viele Menschen haben deshalb ihren eigenen Apfelbaum im Garten stehen - doch wann sind die Früchte richtig reif?

Bei Plantagen-Äpfeln aus dem Supermarkt wundere ich mich nicht, wenn der Geschmack fade und ohne sortentypisches Aroma ist. Aber vom Obst aus dem eigenen Garten erwartet man mehr. Wie gut ein Apfel schmeckt, liegt allerdings nicht zuletzt am Pflücker selbst. Um das optimale Aroma zu ernten, muss er die Früchte zum richtigen Zeitpunkt vom Baum holen. Das erklärt, warum die Äpfel aus dem Handel oft enttäuschend schmecken. Sie werden unreif gepflückt. Das macht sie unempfindlicher gegen Druck: Ideal für den Transport. Schlecht für den Genuss. Als Herr seiner eigenen Obstbäume ist man hier im Vorteil: Man kann mehrmals durchpflücken. Denn verschiedene Apfelsorten haben nicht nur eine unterschiedliche Pflückreife. Die Früchte an einem Baum werden auch nicht alle zur gleichen Zeit reif. Sind sie der Sonne zugewandt, reifen sie schneller.Das äußerliche Signal liefert die sortentypische Ausfärbung. Rote Bäckchen, Flammung oder Streifen sollten erkennbar, aber noch nicht voll ausgeprägt sein. Das gleiche gilt für die Grundfarbe der Schale. Zu früh geerntet ist der Stärkeanteil im Fruchtfleisch noch sehr hoch. Hängen die Äpfel zu lange, verlieren sie ihre erfrischende Säure. Den perfekten Geschmack liefert ein möglichst ausgewogenes Zucker-Säureverhältnis. Durch den fortschreitenden Umbau von Stärke in Zucker sind überständige Früchte zwar süßer, aber auch mürber und weicher. Im Zuge der Klimaveränderung mit wärmeren Sommern raten Forschungseinrichtungen, Lageräpfel kurz vor der Vollreife zu pflücken. Dadurch bleiben sie länger haltbar. Da auch die Herbstmonate tendenziell wärmer werden und moderne Häuser meist keinen kühlen Keller mehr besitzen, wird das Lagern zum Problem. Ein Trick ist das nächtliche Lüften: Reifegas Ethylen entweicht. Im Gegenzug strömt frische Luft in den Raum. Kathrin HofmeisterSie haben eine Frage? Schreiben Sie an garten@volksfreund.deWeitere TV-Kolumnen finden Sie auf <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/kolumne" text="www.volksfreund.de/kolumne" class="more"%>MEIN SCHÖNER GARTEN