1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Rente: Was ändert sich durch das Rentenpaket?

Rente : Was ändert sich durch das Rentenpaket?

Seit dem 1. Juli gilt das Rentenpaket: Rente mit 63, Mütterrente und eine verbesserte Erwerbsminderungsrente. Noch immer bestehen bei Arbeitnehmern und Rentnern viele Fragen zu den Neuerungen. Im Rahmen unserer Serie geben heute Experten der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz TV-Lesern Auskunft.

Trier. Mütterrente, die abschlagfreie Rente mit 63, eine bessere Absicherung bei den Erwerbsminderungsrenten. Das alles umfasst das Rentenpaket, das die Bundesregierung verabschiedet hat und das seit 1. Juli gilt.
Das bedeutet viel Arbeit für die Rentenversicherer. Vor allem bei der Mütterrente. "Der Aufwand dafür ist enorm, da allein beim rheinland-pfälzischen Rentenversicherer jede dritte Rente neu gerechnet werden muss", sagt Walter Hoinka, Sprecher der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer. Vermutlich erst ab Oktober erhalten die betroffenen Rentner die Zuschläge - nachträglich ab Juli (der TV berichtete). Keine Verzögerungen soll es bei der Auszahlung der abschlagfreien Rente mit 63 geben.
Doch welche Anträge müssen gestellt werden? Wer darf schon mit 63 in Rente gehen? Wer muss bis 65 arbeiten?
TV-Serie Basiswissen Rente


Diese und weitere Fragen beantworten heute von 16 bis 17 Uhr Experten der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz den TV-Lesern am Telefon.
Die Experten sind:
Robert Bozidarevic, Rentenexperte der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, Speyer, Telefon: 0651/7199-194.
Simone Kaufmann, Rentenexpertin der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, Speyer, Telefon 0651/7199-195. wie