Was bringen Abnehmpillen?

Was bringen Abnehmpillen?

Das Versprechen ist verlockend: Schlank werden innerhalb kürzester Zeit. Der Verbraucher muss demnach "nur" ein spezielles Produkt kaufen - den Preis ist ihm seine Gesundheit doch wert? Man nehme das Wundermittel ein, und schon purzeln die Pfunde ganz von alleine - ohne Sport und Ernährungsumstellung. Wirklich? e-Balance Ernährungsberaterin Nina Böllert geht für die TV-Leser einigen dieser verlockenden Angebote auf den Grund.

Die Verlockung: Fest steht, dass das Geschäft mit den Wundermitteln gut läuft. Immer wieder kommen neue Mittel auf den Markt, und immer wieder gibt es Abnehmwillige, die sie kaufen. Aber das ist auch kein Wunder, denn die Hersteller greifen tief in die Trickkiste, um Sie von der Ernsthaftigkeit des Angebots zu überzeugen. Studien und Testpersonen sollen häufig belegen, dass dieses neue Produkt ganz ohne Nebenwirkungen zum Traumgewicht verhilft. Dabei gibt es diese Studien meistens gar nicht, und die angeblichen Testpersonen haben das Mittel nie aus der Nähe gesehen. Gefälschte Vorher-Nachher-Fotos sind inklusive. Häufig erklären "Experten" den Wirkmechanismus und unterstützen mit ihrem bekannten oder unbekannten Namen das Produkt. Die Qualifikation dieser Experten ist meistens nicht genannt, und der Verdacht liegt nahe, dass sie gar nicht existieren. Auch eine "Geld-zurück-Garantie" erweckt das Vertrauen, so dass der Kauf völlig risikofrei erscheint. Fordert tatsächlich ein Kunde sein Geld zurück, gibt es häufig nur eine Internetadresse oder eine Telefonnummer im Ausland, unter der sich selten jemand erreichen lässt.Appetitzügler: Appetitzügler können auf verschiedene Weise wirken. Sie hemmen den Appetit, reduzieren das Hungergefühl und/oder verlängern das Sättigungsgefühl. Leider können Appetitzügler aber auch ziemlich schwere Nebenwirkungen nach sich ziehen. Der Blutdruck kann steigen und die Pulsfrequenz sich erhöhen. Auch Schlafstörungen und anhaltende Nervosität lassen sich auf die Einnahme der kleinen Pillen zurückführen. Wer Appetitzügler einnehmen will, sollte dies nur nach Rücksprache mit seinem Arzt tun.

Formula-Diäten: Formula-Diäten sind industriell hergestellte Produkte, die als Suppe oder Getränk mit Milch oder Wasser angerichtet werden. Sie ersetzen Mahlzeiten und liefern einen Cocktail aus Nährstoffen. Auch sie eignen sich höchstens als Einstieg in ein gezieltes Programm, um bei starkem Übergewicht einen schnellen Anfangserfolg zu erzielen. Begleitend zu Formula-Diäten muss die Ernährung umgestellt und ein Sportprogramm empfohlen werden.

Chitosan: Chitosan wird aus den Schalen von Krabben, Hummern und Garnelen gewonnen und in Produkten eingesetzt, die als "Fettblocker" oder "Fettmagnet" beworben werden. Aus den unverdaulichen Bestandteilen des Chitosans soll im Magen ein Gel gebildet werden, das das zugeführte Fett aus der Nahrung an sich binden kann, damit es anschließend unverdaut wieder ausgeschieden wird. Auch wenn dieser Vorgang im Labor nachgewiesen wurde, so ist der menschliche Körper in seiner Funktion wesentlich komplexer. Wissenschaftliche Untersuchungen konnten die Wirkung im Organismus bisher nicht bestätigen. Würde das Produkt tatsächlich so funktionieren, so würde auch die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine A, E, D und K gestört. Vitaminmangel wäre die Folge. Als Nebenwirkungen wurden Völlegefühl, Magenkrämpfe und Fettstuhl beobachtet.

experten-chat

Heute Experten-Chat für alle TV-Leser: Haben Sie noch Fragen zu diesem Thema? Heute ist von 18 bis 19 Uhr Ernährungsexpertin Katrin Kleinesper (Foto: privat) im Chat für die Volksfreund-Leser zu erreichen unter www.volksfreund.de/abnehmen. Am Dienstag, 28. August, ist von 19 bis 20 Uhr Physiotherapeut Matthias Thoni im Internet zu erreichen.

Mehr von Volksfreund