1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Was geht bloß in dem Kind vor?

Was geht bloß in dem Kind vor?

Sie rebellieren und probieren aus, manche sind laut, andere wiederum ziehen sich in ihr Schneckenhaus zurück: Pubertierende können Familien ganz schön aufmischen. Was geht bloß vor in dem Kind? Sprechen Sie heute mit Experten am Telefon zum Thema Pubertät.

Kurz nach Mitternacht, der vierzehnjährige Paul ist trotz der Vereinbarung - 22 Uhr - immer noch nicht zu Hause. Die Mutter ist am Rande eines Nervenzusammenbruchs, der Vater außer sich vor Wut. Seit ein paar Wochen macht Paul einfach, was er will. Er hält sich nicht an Absprachen, seine Eltern sind ratlos.
Ein anderes Szenarium in einem Haushalt, in dem eine Pubertierende Besseres zu tun hat, als Hausaufgaben zu machen und alles stehen und liegen lässt, wo immer es ihr gerade passt: "Hier gibt es dauernd Streit um Hausaufgaben, Aufräumen oder um das Wegbleiben. Ich erkenne Sarah einfach nicht wieder", sagt ihre Mutter. Der "Verwandlung" ihrer 13-jährigen Tochter steht sie hilflos gegenüber. Anders ihre Freundin: Sie sorgt sich um die Tochter, die Tag für Tag fast ohne Kontakte zur Außenwelt in ihrem Zimmer lungert.
Die Pubertät ist sowohl für Eltern als auch für die jungen Her anwachsenden oftmals eine schwierige Zeit.
Mit dem TV-Erziehungstelefon bietet der Trierische Volksfreund seinen Leserinnen und Lesern einen speziellen Service: Heute können Sie zwischen 17 und 19 Uhr Christiane Ehlert-Olejnik, Telefon 0651/7199-194, Diplom-Psychologin der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Diakonischen Werkes in Traben-Trarbach, sowie Anne Ferner-Steuer, Telefon 0651/7199-195, Diplom-Sozialpädagogin (FH) bei der Lebensberatungsstelle des Bistums Trier in Saarburg, direkt am TV-Erziehungstelefon befragen.
Auch Kinder und Jugendliche sind eingeladen, das Gespräch mit den Fachleuten zu suchen.

Hinweis: Namen bleiben anonym.