1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Gesundheit: Weg mit den Fluppen, – es lohnt sich!

Gesundheit : Weg mit den Fluppen, – es lohnt sich!

Täglich sterben circa 350 bis 380 Menschen in der Bundesrepublik Deutschland an den Folgen des Zigarettenrauchens, – das entspricht etwa dem täglichen Absturz eines voll besetzten Jumbojets! Wer würde da noch fliegen wollen?

!

Leider riskieren immer noch fast ein Drittel der erwachsenen Menschen in unserem Land diesen Absturz und verqualmen an die 20 Zigaretten pro Tag. Während sämtliche Inhaltsstoffe eines jeden Joghurtbechers penibel aufgelistet werden müssen, sind von den 4800 Substanzen, die der Raucher mit jeder Zigarette inhaliert, 3900 gänzlich unbekannt, von den bekannten sind circa 90 mit Sicherheit hochgradig krebserregend.

Nach 20 Jahren stirbt jeder 4. Raucher, nach 40 Jahren jeder 2. Beginnt ein Jugendlicher bereits unter 17 Jahren mit dem Zigarettenkonsum, so steigt sein Risiko, später an einem Krebstumor zu sterben, um 50 Prozent.

Das etwas zynische Argument der Raucher, sie würden ja lebenslang Tabak-Steuer zahlen und durch ihr früheres Ableben 15 Jahre weniger Rente beanspruchen, greift nicht. Das Rauchen kostet sehr viel Geld, nicht nur den Raucher selbst, der bei einer Schachtel täglich ca. 25 000 Euro in zehn Jahren verfeuert. Die Deutsche Gesellschaft kosten die Raucher in Deutschland durch die Folgeerkrankungen circa 100 Milliarden Euro pro Jahr.

Für einen Raucher gibt es neben den gesparten Kosten noch andere Gründe zur Freude, wenn ihm der Schritt zum Aufhören gelingt: Nach 48 Stunden ist das Nikotin aus dem Körper vollkommen ausgeschieden, nach 72 Stunden sind die Bronchialschleimhäute regeneriert. Nach fünf Jahren ist das Herzinfarktrisiko halbiert und nach zwölf Jahren hat sich das Raucherkrebsrisiko nahezu normalisiert.

So lange noch keine Tumorzellen vorhanden sind, hat jeder mit seinem Willen die Chance, das Rad einer leidvollen Tumorerkrankung zu stoppen.

Also: Heute die letzte Zigarette geraucht und dann weg mit den Fluppen, – es lohnt sich!

Dr. med. Stefan Pappert, Hals-Nasen-Ohren-Arzt, ist Mitglied im Medi-Verbund.