| 20:40 Uhr

Wenn das Schnäppchen keines ist

Luxemburg. Ein Klick - und ab geht’s in den Urlaub. Immer mehr Reisen werden online gebucht. Doch im Internet lauern viele Fallen für Verbraucher. Das Europäische Verbraucherzentrum Luxemburg hat federführend in Europa die Preise untersucht. Sabine Schwadorf

Luxemburg Zuerst übers Schnäppchen gefreut und später bereut. Weil inzwischen immer mehr Reisen im Internet gebucht werden, tauchen auch immer mehr Fallen und Fallstricke auf. Null Euro für einen Flug oder buchen ohne Zusatzgebühren: Das tolle Angebot stellt sich nämlich nicht immer als Schnäppchen heraus.
"Wir haben immer mehr Beschwerden bekommen, und auch die anderen Verbraucherzentren in Europa stellen die gleichen Probleme fest", sagt Karin Basenach, Direktorin des Europäischen Verbraucherzentrums (EVZ) Luxemburg.
Folglich hat die Europäische Kommission das Luxemburger Zentrum beauftragt, Reiseanbieter genauer unter die Lupe zu nehmen und das Geschäftsgebaren zu untersuchen. Denn aktuell wird bereits jede dritte Reisebuchung online getätigt, hat die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen für 2016 ergeben. Glaubt man den Prognosen der Experten, wird bis 2020 sogar die Hälfte aller Reisen online abgewickelt.
Das Luxemburger EVZ hat nun 539 Verbraucherbeschwerden aus ganz Europa ausgewertet, 237 Buchungen bei verschiedenen Anbietern simuliert und 513 Fragebogen von Verbrauchern ausgewertet.
Fazit: "Der Preis ist häufig nicht das, was er verspricht", sagt Basenach. Entweder, weil der Anbieter zum Flugpreis noch Gebühren für Kreditkartenbuchung, Gepäckkosten oder Versicherungen hinzupacke. Oder weil, wie in den meisten Fällen, die höheren Preise von den betroffenen Verbrauchern selbst verursacht wurden.
"Einerseits ist das Internet ein guter Platz für Betrüger, ihr Unwesen zu treiben", sagt die Verbraucherschützerin. So seien manche Formulierungen nicht immer verständlich, oder manche Informationen seien nicht auf Anhieb sichtbar.
"Andererseits ist das Internet schnell, man erledigt alles selbst, ist nur hinter dem guten Preis her", bemängelt Karin Basenach. Verbraucher müssten wesentlich mehr aufpassen und den Datenschutz beachten, sagt sie und verweist auf eine Art Internetführerschein nicht nur für Jugendliche in den Schulen, sondern auch für Erwachsene. Deshalb hat das EVZ Tipps für eine sichere Reisebuchung online zusammengestellt (siehe Text nebenan).

Das Netzwerk der Europäischen Verbraucherzentren (ECC-Net) besteht aus 30 Einrichtungen. Das nächstgelegene Verbraucherzentrum befindet sich in Luxemburg. Es informiert Verbraucher über Rechte und Pflichten im Binnenmarkt und unterstützt sie kostenfrei bei außergerichtlichen Streitfällen. Jährlich gibt es europäweit rund 25 000 Anfragen und Beschwerden bezüglich Reisebuchungen.

Das ECC Luxemburg ist montags, dienstag, donnerstags und freitags von 9-16 Uhr und mittwochs von 9-13 Uhr unter Telefon 00352-268464-1 erreichbar.
<%LINK auto="true" href="http://www.cecluxembourg.lu" text="www.cecluxembourg.lu" class="more"%>