Telefonaktion : Wenn der Schmerz nicht mehr nachlässt

Telefonaktion : Wenn der Schmerz nicht mehr nachlässt

Heute Telefonaktion Gesundheit von 17 bis 19 Uhr mit dem Schwerpunkt Schmerz- und Palliativmedizin.

() Nicht der Schmerz, sondern der Mensch, der Schmerzen hat, müsse behandelt werden, formulierte der Bonner Professor Eberhard Klaschik als einen Leitgedanken der Palliativmedizin. Die ärztliche Leiterin der Paliativmedizin des Trierer Brüderkrankenhauses, Elisabeth Conrad-Opel, hat sich eine weitere Devise Klaschiks zu eigen gemacht: „Nicht das Sterben, sondern die Qualität des verbleibenden Lebens steht im Mittelpunkt unseres Handelns.“

Haben Sie Fragen zur Schmerz- und Palliativmedizin? Benötigen Sie Rat oder Hilfe im Umgang mit Schmerz- oder Palliativmedizin? Bei unserer heutigen Telefonaktion von 17 bis 19 Uhr stehen drei Mediziner und eine Expertin des Hospizes in Trier am Telefon bereit.

Dr. med. Elisabeth Conrad-Opel ist Oberärztin der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin, Ärztliche Leitung Palliativmedizin, beim Brüderkrankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier. Sie ist unter 0651-7199-195 zu erreichen.

Renate Langenbach ist Oberärztin der Abteilung für Schmerz- und Palliativmedizin im Mutterhaus der Borromäerinnen Mitte sowie Anästhesistin. Sie ist heute zu erreichen unter Telefon 0651-7199-196

Dr. Wolfgang Schäfgen ist niedergelassener Arzt für Allgemeinmedizin mit Schwerpunkt Palliativmedizin in Trierweiler (Kreis Trier-Saarburg). Er hat die Nummer 0651-7199-197.

Renate Langenbach 0651-7199-196. Foto: Bernhard Veit
Marientraud Brill 0651-7199-198. Foto: Marientraud Brill

Marientraud Brill ist Leiterin des Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes im Hospiz Trier. Sie ist erreichbar unter Telefon 0651-7199-198.

Mehr von Volksfreund