Wenn es im Schuh drückt

Sie sind das Fundament des menschlichen Körpers, doch oft werden sie sträflich vernachlässigt: die Füße. Gerade Probleme mit den Füßen sind oft schmerzhaft und langwierig. Deshalb widmet sich die TV-Telefonaktion heute von 17 bis 19 Uhr dem Thema "Fußerkrankungen und Korrektur von Fehlstellungen".

Trier. (red) Die Telefonaktion organisiert der Trierische Volksfreund zusammen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz und der Bezirksärztekammer Trier. Folgende fünf Experten stehen den Anrufern heute am TV-Telefon Rede und Antwort:Dipl.-Med. Thomas Kiel, Orthopäde, Medizinisches Versorgungszentrum Bitburg, Schwerpunkte: Beeinträchtigte Gang- und Standsicherheit, äußerliche Untersuchung der Füße, Erkennung von Fehlstellungen, Behandlung durch geeignetes Schuhwerk, operative Sanierung von Fehlstellungen (beispielsweise Hallux valgus oder Hammerzehe).Dr. med. Eckhard Müller, Internist/Dia- betologe, Bernkastel-Kues, Schwerpunkte: Erkennung eines diabetischen Fußsyndroms, Missempfindungen, Gefahr von Fußgeschwüren und Pilzinfektionen, adäquate lokale und allgemeine Behandlung, optimierte Diabeteseinstellung, Vermeidung von Fehlbelastungen (etwa durch Übergewicht).Joachim Endres, Chirurg/ Unfallchirurgie, Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen, Trier, Schwerpunkte: Erkennung und Behandlung von Knochenbrüchen und Bänderverletzungen am Fuß, Fersensporn und Sehnenerkrankungen, Vermeidung von Sprunggelenks-Arthrose, Behandlung von Hammer- und Krallenzehen, operative Intervention, Amputation.Prof. Dr. med. Thomas Hopf, Orthopäde, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Trier, Schwerpunkte: Operative Behandlung des Fußes, Folgen von Spreiz- und Plattfuß sowie Klumpfuß, Erkennung und Behandlung von Knochenvorwölbungen (Exostosen), Hallux valgus, Behandlung von Fußgelenksarthrosen und Knochennekrosen, Sehnenverletzungen. Dominik Düntzer, Physiotherapeut, Trier, Schwerpunkte: Nachbehandlung von Sportverletzungen, Vermeidung von Ar-throsebildung, postoperative Stabilisierung, Beschwerdelinderung durch Lockerungsübungen, Durchblutungs-Verbesserung, Schuh- und Einlagenberatung, Gangschulung, Prothesen-Management.